The Spy Who Loved Me

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
19. November 2003
Abgelegt unter:
CD

Score

(3.5/6)

Bei The Spy Who Loved Me • Der Spion, der mich liebte (1977) war John Barry aus steuerrechtlichen Gründen nicht geneigt, einen Vertonungsauftrag auf britischem Boden auszuführen. So wurde der Komponist und Song-Schreiber Marvin Hamlisch engagiert, der 1974 für The Way We Were und die hübschen aber nicht großartigen Adaptionen zur Gaunerkomödie The Sting • Der Clou sogar Oscars einheimsen konnte. Seine Komposition ist der bis dahin klar am stärksten mit Pop- und (ganz besonders mit typischen 70er Jahre) Disco-Sounds angereicherte Bond-Score. Sinfonische Züge sind eher schwach ausgeprägt und auch Bond-Barry-Anklänge finden sich eher in den Blechbläserattacken in Action-Momenten. Das Bond-Thema Monty Normans erklingt hier in einem eigenen, etwas flachbrüstigen Arrangement und hat deutlich weniger Biss als das Original. Dafür klingen die Streicher in den romantischen Momenten sogar nach Mantovani. Hamlisch wurde für diese passable Musik (etwa 2½ S) sogar für den Oscar nominiert (!), verlor aber (Gott sei’s gedankt) gegen John Williams’ Star Wars.

Originaltitel:
Der Spion, der mich liebte

Komponist*in:
Hamlisch, Marvin

Erschienen:
2003
Gesamtspielzeit:
36:20 Minuten
Sampler:
EMI-Capitol
Kennung:
72435-41469-2-3

Weitere interessante Beiträge:

The League Of Extraordinary Gentlemen

The League Of Extraordinary Gentlemen

Volver

Volver

Davis: Sacred Seasons

Davis: Sacred Seasons

The Cell

The Cell