Ron Goodwin and the Odense Symphony Orchestra (Miss Marple etc.)

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
8. August 2001
Abgelegt unter:
Sampler

Score

(4/6)

Ron Goodwin

Der 1925 geborene Ron Goodwin ist ein talentierter Komponist, der sich im Bereich der sinfonischen Unterhaltung etablierte. Seine sehr eingängige Musik ist einem schwelgerischen und häufig operettenhaft wirkenden Stil angenehm verpflichtete. Neben vielen schönen melodischen Einfällen geben die oft auch pfiffigen Instrumentationen und Arrangements den Klangschöpfungen ihre Reize. Goodwin dürfte hierzulande besonders durch einige seiner Film-Kompositionen bekannt sein, wie durch die Musik zum Weltkrieg-II-Epos The Battle of Britain • Luftschlacht um England (1967) und zur köstlichen Komödie Those Magnificent Men in Their Flying Machines • Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (1965).

Das Hauptthema zu den knuffigen Miss-Marple-Filmen mit Margret Rutherford dürfte hingegen den allermeisten Lesern wohlvertraut sein. Diese sehr eingängige Melodie charakterisiert geschickt und elegant zugleich die schrullige, jedoch gewitzte alte Lady: hierzu dient ein barockes Cembalo, das zusammen mit dem angerockten und leicht poppig rhythmisierten Orchestersatz überaus originell Alt und Neu verbindet. Die auf dem X-Label veröffentlichte Suite fasst das wichtigste musikalische Material aus den vier Miss-Marple-Filmen gelungen zusammen.

In den Musiken zum Ritter-Spektakel Lancelot and Guinevere sowie zum Kriegsfilm Force 10 from Navarone tritt Episches stark hervor. Musikalisch erweist sich Ron Goodwin sowohl der mittelalterlichen Pracht der Ritter-Welt als auch einem heroischen Kommando-Unternehmen im zweiten Weltkrieg durchaus gewachsen. Wuchtige Bläserfanfaren und archaisierende Ritterromantik stehen solider britischer Marschmusik (kombiniert mit ordentlich gestalteten Spannungsmomenten) gegenüber. Es ist etwas schwierig dem Album gerecht zu werden. Die reizend verschrobenen Miss-Marple-Musiken liegen (zusammen mit Lancelot) klar an der Spitze (4 ½ S) des Gebotenen – und gehören auch zum Besten im Filmmusik-Schaffen dieses Komponisten. Das Weltkriegsepos erweist sich hingegen als deutlich schwächer (2 ½ nur vereinzelt bis maximal 3 S) – es handelt sich generell um eine der blassen Arbeiten Goodwins zu Kriegsfilmen. Aus besonderer Sympathie zu Miss Marple gibt’s für den auch gutbestückten Sampler insgesamt aber „noch“ 4 Sterne. Ron Goodwin leitet das Odense Symphony Orchestra in gelungenen Einspielungen, deren satter Sound auch von Seiten der Tontechnik überzeugend aufgezeichnet worden ist.

Die „Britische Filmmusik“ und die „British Light Music“ liegen dicht beieinander. Diese Aussage kann der interessierte Hörer eingehend in der Reihe „British Light Music“ des Marco-Polo-Labels überprüfen. Diese verdienstvolle Anthology dieses in Sachen „Ausgrabung unbekannter Musik“ besonders rührigen Labels präsentiert in der Zwischenzeit auf über 20 CD-Alben eine erkleckliche Auswahl mit populärer sinfonischer britischer Unterhaltungs-Musik. Die ausgewählte CD ist ebenfalls Ron Godwin gewidmet. Sie enthält neben Auftragsarbeiten der Gattung Light-Music auch Konzert-Arrangements aus seinen Film-Musiken. Der einleitende peppige und zugleich tonmalerisch gestaltete Marsch aus 633 Squadron (1964) und das herrliche, breit-melodische Hauptthema aus The Trap • Wie ein Schrei im Wind (1965) sind Edelsteine eines reichhaltigen Programms. Neben schönen und nicht undelikaten kleineren Stücken wie dem bekannten „Venus Waltz“ und einem originellen „Minuett in Blue“ sind die beiden größeren Suiten „Drake 400 Suite“ und „New Zealand Suite“ die Höhepunkte dieser CD. Beides sind Auftrags-Kompositionen, die der Komponist raffiniert ausgeführt hat – mit Sinn für Klang, schönen melodischen Einfällen und geschickter Instrumentierung. Vielen Hörern dürfte insbesondere die klangprächtige „Drake 400 Suite“ besonders ins Ohr gehen. Diese ist nicht allein reich an naturalistischen tonmalerischen Meeresstimmungen; durch das sehr Bildhafte in der Musik wird unterschwellig geradezu ein Kino-Feeling mitgeliefert. Ron Goodwin leitet das gut disponierte New Zealand Symphony Orchestra in auch klanglich sehr gelungenen Aufnahmen. Das ordentlich gemachte Booklet bietet knappe, aber ausreichende Infos zu den eingespielten Stücken.

Komponist*in:
Goodwin, Ron

Erschienen:
1993
Gesamtspielzeit:
72:45 Minuten
Sampler:
X-Records
Kennung:
LXE 706

Weitere interessante Beiträge:

Hawai

Hawai

Arthur Bliss: Film-Music

Arthur Bliss: Film-Music

The Story of Ruth

The Story of Ruth

Mission: Impossible III

Mission: Impossible III