Winnetou-Melodien

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
28. September 2000
Abgelegt unter:
Sampler

Score

(2.5/6)

Die Filmmusiken

Martin Böttchers Musiken zu den meisten Karl-May-Filmen dürften ähnlichen Kultstatus besitzen wie die Filme. Dies bedeutet auch hier nicht, dass es sich um edelste filmmusikalische Kunst handelt. Die Musikuntermalung ist insgesamt eher einfach, die netten Themen werden kaum variiert und oft wiederholt. Keiner der Filme dürfte über mehr als maximal 15 Minuten einigermaßen interessantes und abwechslungsreiches Material verfügen. Der Martin-Böttcher-Sound ist, besonders in den Streicherlagen, dem eines John Barry nicht unähnlich und enthält ebenso dezente Popmusik-Elemente — ohne allerdings den Pfiff oder die Raffinesse z. B. der Barryschen James-Bond-Musiken zu erreichen. Trotz aller Schlichtheit, die Melodien für die Hauptcharaktere und einige der Action-Themen, wie die „Tramp-Melodie“, sind auch heute noch sehr unterhaltsam und angenehm anhörbar. Die Stärke Böttchers liegt hier gerade im zum Teil durchaus ansprechenden melodischen Einfall — obwohl die Themen und ihre einfach gestrickte orchestrale Umsetzung beim eingehenderen Hören insgesamt eher gleichförmig als vielfältig genannt werden können.

Am 21. November 2000 erscheint das DVD-Quartett in Form eines speziellen Weihnachts-Geschenkpakets in limitierter Auflage. Teil dieses Pakets wird die CD „Winnetou-Melodien“ sein. Grundsätzlich ist es sicher eine gute Idee, mit den Filmen eine gut zusammengestellte Themen-Kompilation der Böttcher-Musiken zu vermarkten. Hier hat mich die ausgewählte CD allerdings wenig überzeugt. Diese enthält nämlich Einspielungen, die Martin Böttcher in den 80er Jahren mit dem Münchner Rundfunkorchester gemacht hat. Im Gegensatz zu den — anfänglich noch in Mono eingespielten — Originalen der 60er Jahre, sind hier die Popelemente der Musik stärker betont, was den Stücken m. E. nicht gerade gut tut. Die beiden Polydor-CDs „Original-Karl-May-Filmmelodien“ funktionieren hier einfach deutlich besser. Die beiden preiswerten Titel sind, obwohl schon lange im Programm, problemlos erhältlich. Sie präsentieren dem Hörer das musikalisch Wichtigste aus den vier Harald-Reinl-Filmen und darüber hinaus auch noch einige weitere ansprechende Themen. Erfreulicherweise ist in der Zusammenstellung auch das sehr nette glitzernde Musikstück enthalten, das erklingt, wenn die Banditen durch die Höhlen zum Silbersee hinabsteigen.

Komponist*in:
Böttcher, Martin

Erschienen:
1999
Gesamtspielzeit:
46:30 Minuten
Sampler:
Warner
Kennung:
3984-29027

Weitere interessante Beiträge:

Fiesta

Fiesta

The Betsy

The Betsy

The Film Music of Sir Arthur Bliss

The Film Music of Sir Arthur Bliss

Battlestar Galactica

Battlestar Galactica