The Legend of Bagger Vance

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
6. März 2001
Abgelegt unter:
CD

Score

(4/6)

Eine Story aus dem Golf-Sport schildert der Film The Legend of Bagger Vance, für den Rachel Portman die Musik schrieb. (Die Komponistin erhielt 1999 für The Cider House Rules • Gottes Werk und Teufels Beitrag eine Oscar-Nominierung.) Auch hier bestimmen Instrumental-Soli von (hauptsächlich) Klavier neben Klarinette und Harfe auf Streicherteppich das Programm. Als zusätzliche Farbtupfer treten diesmal noch Trompete und Posaune hinzu. Neben einem schönen Hauptthema – das deutlich an das zu The Cider House Rules erinnert (welches seinerseits an Emma angelehnt ist) – gibt es einige besonders reizvolle Musik-Passagen und dazu auch einige nette Momente comic-haften Mickey-Mousings durch die Posaune. The Legend of Bagger Vance ist nicht uninspiriert, bewegt sich allerdings in mittlerweile doch schon etwas ausgetretenen Bahnen. Dabei ist die Ton-Schöpfung ein wenig abwechslungsreicher als die zu The Cider House Rules; ebenfalls sehr klangschön und auch handwerklich sehr solide gearbeitet. Wer den immer gut anhörbaren Stil Rachel Portmans mag, der kann auch hier ganz beruhigt zugreifen. Von den knapp 48 Minuten Spielzeit der CD entfallen auf den Score-Anteil rund 40 Minuten; den Rest teilen sich drei Jazz-Source-Cues (Vertrieb über in-akustik: www.in-akustik.de).

Komponist*in:
Portman, Rachel

Erschienen:
2001
Gesamtspielzeit:
47:48 Minuten
Sampler:
Chapter III
Kennung:
GCE 1009-2

Weitere interessante Beiträge:

For Love of the Game

For Love of the Game

The Magnificent Seven (OST)

The Magnificent Seven (OST)

Alwyn – Symphonie Nr. 2

Alwyn – Symphonie Nr. 2

Dante’s Peak

Dante’s Peak