Prokofjew: Egyptian Nights etc.

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
10. Juli 2004
Abgelegt unter:
Klassik

„Ägyptische Nächte“ etc., „Hamlet“, „Boris Godunow“, „Alexander Newski“ (Kantate), „Pushkiniana“

Das Chandos-Album vereint sehr unterschiedliche Werke zu einem über 70-minütigen Programm. Davon zählen die beiden programmatischen Auftragswerke „Trinkspruch“ zum 60. Geburtstag Stalins (1939) und die 1947er Kantate zum 30. Jahrestag der Oktoberrevolution, „Blühe auf, mächtiges Land“, sicher nicht zum Großen aus dem Gesamtwerk. Aber trotz ideologisch verbrämter, wenig erbaulicher Texte steht der Komponist im bewusst volkstümlichen Chorsatz Vergleichbarem in seinem gewaltigen Opernwerk „Krieg und Frieden“ nahe. Und der ominöse „Trinkspruch“ für Väterchen Stalin erfolgt in so schnellem Tempo, dass die schwülstig-kriecherischen Textinhalte (gewollt?) kaum verständlich sind. Neben der frühen, noch Rachmaninoff nahe stehenden sinfonischen Skizze „Herbstlich“ ist die sinfonische Suite „Ägyptische Nächte“ aus einer abwechslungsreichen Bühnenmusik zu einer Zusammenfassung von George Bernard Shaws „Antony and Cleopatra“ und Shakespeares „Cäsar und Cleopatra“ eine Entdeckung. Das alte Ägypten wird atmosphärisch geheimnisvoll gespiegelt und im Schlusssatz „Roma Militaris“ verdeutlicht die Härte der Klänge die Unerbittlichkeit der römischen Kriegsmaschinerie.

Komponist*in:
Prokofjew, Sergej

Erschienen:
2003
Gesamtspielzeit:
73:18 Minuten
Sampler:
Chandos
Kennung:
10056
Zusatzinformationen:
Russian State SO, V. Polyansky

Weitere interessante Beiträge:

Mary Fahl – The Other Side of Time

Mary Fahl – The Other Side of Time

Balalaika Favorites

Balalaika Favorites

Jerome Moross: Frankie und Johnny

Jerome Moross: Frankie und Johnny

Man on Fire

Man on Fire