Thirteen Ghosts

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
4. Juni 2002
Abgelegt unter:
CD

Score

(2.5/6)

Ein neuer Score von John Frizzell (Alien Resurrection, Dante’s Peak), der allerdings nichts Neues, sondern nur routinierte Standards bietet. Pulsierende Synthi-Passagen und poppige Percussions bestreiten neben orchestralen Klängen das Programm. Thirteen Ghosts • 13 Geister ist am angenehmsten in den wenigen ruhigeren melodischen (orchestralen) Momenten anhörbar, die allerdings stark nach Goldsmith-Americana klingen. Insgesamt gibt’s nichts Bewegendes zu berichten. Mit knapp 61 Minuten bietet die CD zwar viel Musik, diese erweist sich bei eingehendem Hören aber als eine wenig geschlossene Komposition, die in den elektronischen Teilen zu Marco Beltramis Horror-Scores tendiert, dabei eher lärmend, denn inspiriert oder gar eigenständig ist. Fazit: recht blasse, aber lautstarke Konfektionsware der Kategorie Horrorfilm.

Komponist*in:
Frizzell, John

Erschienen:
2001
Gesamtspielzeit:
60:44 Minuten
Sampler:
Varèse
Kennung:
VSD 6298

Weitere interessante Beiträge:

Schostakowitsch: Songs and Waltzes

Schostakowitsch: Songs and Waltzes

Love’s Labour’s Lost

Love’s Labour’s Lost

Gershwin: Rhapsody in Blue

Gershwin: Rhapsody in Blue

Leifs: Dettifoss etc.

Leifs: Dettifoss etc.