Jason X

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
17. Oktober 2002
Abgelegt unter:
CD

Score

(2/6)

Der für seine Horror-Scores (Freitag der 13., Teile 1-8 etc.) berühmt-berüchtigte Harry Manfredini zeichnet jetzt auch für die Musik zum Schlitzer-Sequel Jason X verantwortlich. Herausgekommen ist dabei eine in Sachen Spieldauer (rund 70 Minuten) zwar sehr lange, substantiell aber eher blasse, x-fach gehörter Horror-Dutzendware entsprechende, Filmmusik. Die Komposition, wohl vollständig am Synthesizer entstanden, wird durch ein häufig zitiertes altbekanntes musikalisches Motiv leidlich zusammengehalten. Das Ganze ist zwar nicht einfach nur „grottenschlecht gemacht“, dürfte aber trotzdem wohl nur für Manfredini-Horror-Fans ein willkommenes freitägliches Schlachtfest bedeuten.


Mehrteilige Rezension:

Folgende Beiträge gehören ebenfalls dazu:


Komponist*in:
Manfredini, Harry

Erschienen:
2002
Gesamtspielzeit:
69:14 Minuten
Sampler:
Varèse
Kennung:
VSD 6355

Weitere interessante Beiträge:

Strawinsky: Le Sacre du Printemps  • Sinfonie in drei Sätzen

Strawinsky: Le Sacre du Printemps • Sinfonie in drei Sätzen

Son of Fury

Son of Fury

Sherlock Holmes and the Voice of Terror / The Ghost of Frankenstein

Sherlock Holmes and the Voice of Terror / The Ghost of Frankenstein

Alias

Alias