Flanders International Film Festival Ghent 2002

Geschrieben von:
Magdi Aboul-Kheir
Veröffentlicht am:
7. November 2001
Abgelegt unter:
Special

Das Filmfestival von Flandern, das jeden Herbst in Ghent stattfindet, ist das wichtigste überhaupt, was die Filmmusik betrifft – sagt Elmer Bernstein. Jahr für Jahr finden dort informative Seminare mit namhaften Gästen aus der Welt der Filmmusik und prominent besetzte Konzerte statt; seit 2000 wird in Ghent auch der „World Soundtrack Award“ vergeben. In diesem Jahr drehte sich vom 17. bis 19. Oktober dort alles um Filmmusik, Komponisten und das Geschäft mit Filmmusik.

Unser Special geht auf die wichtigsten Veranstaltungen ein:

Seminar, Teil 1:
Der Einstieg ins Filmmusikgeschäft. Zur Zusammenarbeit von Komponist und Regisseur. Diskussion mit Jeff Rona, David Julyan u. a. 

Seminar, Teil 2:
Die Wirkung von Musik auf Film. Anmerkungen von Stephen Warbeck

Seminar, Teil 3:
Filmmusik heute – das Soundtrack-Geschäft. Diskussion mit CD-Produzenten und Komponisten

Seminar, Teil 4:
Sinfonischer Ansatz und moderne Technologie. George Fenton und Jeff Rona im Gespräch

Fanfare, Applaus und Kopfschütteln:
Verleihung der World Soundtrack Awards 2002

George & Georges:
Filmmusik-Konzert

Weitere interessante Beiträge:

Ralph Vaughan Williams: Ein englisch-europäischer Komponist

Ralph Vaughan Williams: Ein englisch-europäischer Komponist

3. Oktober 2007

3. Oktober 2007

Jerry Goldsmith in Concert – Zwei faszinierende Abende mit dem LSO, Teil 1

Jerry Goldsmith in Concert – Zwei faszinierende Abende mit dem LSO, Teil 1

Peter Jacksons Film-Trilogie „Der Herr der Ringe“ — eine Literaturverfilmung? Freie Filmkunst und Werktreue, Teil I

Peter Jacksons Film-Trilogie „Der Herr der Ringe“ — eine Literaturverfilmung? Freie Filmkunst und Werktreue, Teil I