The Sea Wolves

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
24. November 1999
Abgelegt unter:
CD

Score

(2.5/6)

The Sea Wolves • Die Seewölfe kommen kam neun Jahre nach Kidnapped 1980 in die Kinos. Bei Roy Budds Komposition zeigt sich hier allerdings keinerlei stilistische Weiterentwicklung, sondern eher Stagnation. Hier musste der Komponist das populäre „Warschauer Konzert“ adaptieren und auch noch zum Song „verwursten“. Das Konzert ist eine auf Themen der Musik des heute vergessenen Vierziger-Jahre-Films Dangerous Moonlight basierende Konzertrhapsodie für Klavier und Orchester vom Briten Richard Addinsell. Derartige Arrangements waren in den Vierzigern beliebt und in Mode, um populäre Filmmusikthemen für den Konzertsaal zu bearbeiten – Miklós Rózsas Spellbound-Concerto ist hierfür ein weiteres Beispiel. Budd löste seine Aufgabe zwar anhörbar, aber lange nicht so clever und ansprechend wie im Falle von Kidnapped; zudem stand hier die Popmusik in erheblich hörbarerem Ausmaß Pate. Fazit: Trotz eingesetztem National Philharmonic Orchestra handelt es sich nur um eine durchschnittliche, insgesamt echt blasse Komposition. Nach dem ersten Star Wars von 1977 ist diese Musik, historisch gesehen, ein Nachzügler der Pop-Ära.

1689Die Originalmaster sind von den Produzenten der Cinephile CDs sorgfältig bearbeitet und aufpoliert worden. Besonders die frühere Kidnapped-LP war klanglich mangelhaft und litt unter starken Verzerrungen; die CD-Version ist demgegenüber klanglich geradezu fantastisch geworden, auch wenn sie dem meist etwas künstlichen Sound der Periode hörbar verpflichtet bleibt. Obwohl der Bereich des „Easy Listening“ niemals verlassen wird, können die vorliegenden CD-Editionen als Kinder ihrer Zeit, der „Pop-ära in der Filmmusik“, auch für den interessierten Sammler sinfonischer Musik interessant sein: Die herausragende Kidnapped-CD empfehle ich jedem, der einer gekonnt gemachten, echt schönen Filmunterhaltungsmusik (Mitsummeffekt nicht ausgeschlossen) sein Ohr leihen mag. Ein Schmankerl für den Kinofreund sind die schön ausgestatteten Textbeilagen: Jeweils ein zusammengefaltetes großformatiges Blatt, das beidseitig mit Informationen und recht groß wiedergegebenen Kinoplakatmotiv-Abbildungen bedruckt ist.

Fazit: Drei CDs mit Roy Budd-Filmmusiken. Während die Klangschöpfungen zu The Sea Wolves und Soldier Blue/Catlow anhörbare aber eher blasse Kompositionen sind, ist die Kidnapped-CD eine echte Perle des Easy-Listening.

Komponist*in:
Budd, Roy

Erschienen:
1999
Gesamtspielzeit:
40:45 Minuten
Sampler:
Cinephile
Kennung:
CIN CD 023

Weitere interessante Beiträge:

Good Morning, Miss Dove — Black Widow

Good Morning, Miss Dove — Black Widow

Zemlinsky: Lyrische Symphonie

Zemlinsky: Lyrische Symphonie

Das Wunder von Bern

Das Wunder von Bern

Vaughan Williams: Hodie (Christmas Cantata)

Vaughan Williams: Hodie (Christmas Cantata)