Land of the Dead

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
23. August 2005
Abgelegt unter:
CD

Score

(0.5/6)

Land of the Dead

Über immerhin respektable rund 74 Minuten entbieten Johnny Klimek und Reinhold Heil nebst einigen auf dem Albumcover ausgewiesenen Helfern ein wohl durchweg am Computer erdachtes synthetisches Klanggewitter. Damit untermalen sie Regisseur George A. Romeros Rückkehr in das von ihm mit Night of the Living Dead (1968) begründete Zombie-Genre. Den Hörer erwartet ein insgesamt völlig konventioneller, zum Teil brachialer Mix aus Ambientsounds, poppigen und rockigen Rhythmen sowie collageartigen Klangeffekten. Das ist alles in allem schon x-fach gehörte Horror-Dutzendware, aber kaum mehr. Damit dürfte das Album in erster Linie etwas für diejenigen sein, die ihre Zombie-Horrormusikkollektion komplettieren möchten. Den Film dazu kann man sich seit dem 04.08.2005 in den deutschen Kinos anschauen.


Mehrteilige Rezension:

Folgende Beiträge gehören ebenfalls dazu:


Erschienen:
2005
Gesamtspielzeit:
74:10 Minuten
Sampler:
Varèse
Kennung:
VSD-6666

Weitere interessante Beiträge:

Glasunow: Triumph March, Chopiniana

Glasunow: Triumph March, Chopiniana

Taras Bulba

Taras Bulba

Berlinale 2000: Scores

Berlinale 2000: Scores

Cars (CD)

Cars (CD)