Special

Veröffentlicht am 05.04.2012 | von Marko Ikonić

Ostern 2012

Zuletzt aktualisiert am 18.04.2012.

Präludium, 05.04.2012


3351-ctb
Cinemusic.de eröffnet heute das Programm zu Ostern 2012 und stellt als Präludium eine weitere gelungene Neueinspielung des Prometheus-Labels vor. Auch der Score zum Conan-Nachtisch Conan the Destroyer aus dem Jahr 1984 wurde von den Prager Philharmonikern unter Nic Raine vortrefflich neu eingespielt.

 

Karfreitag, 06.04.2012

Susi und Strolchi
3357-sus2

Die Disney-Hunderomanze zwischen Susi und Strolch ist jetzt auch hochauflösend zu bewundern. Sowohl das Original von 1954 als auch die Fortsetzung Susi und Strolch 2 (2001) sind ab sofort auf Blu-ray verfügbar.

 

Karsamstag, 07.04.2012

3355-u

Das vom Pixar-Team liebevoll kreierte und zu Recht mit zwei Academy Awards gekrönte Kinomärchen Oben ist nun endlich auch zu Hause in der dritten Dimension zu bestaunen.

 

Ostersonntag, 08.04.2012

3352-ddm3d
3359-fp

Für Puristen ist die Dumas-Adaption vom Regisseur des Resident-Evil-Franchise, Paul W. S. Anderson, wohl eher Trash pur. Wer jedoch Kino auch mal als nur actionreichen und bildgewaltigen Nonsens in 3D akzeptieren, also primär mit dem Auge genießen mag, der kommt auf seine Kosten. Lesen Sie mehr dazu im Artikel zu Die drei Musketiere (2011) auf 3D-Blu-ray und dem Filmmusikalbum von Paul Haslinger.
Die Freunde der brillanten High-Tech-Naturdokumentationen sind mit dem Doppel-Blu-ray-Set sowie dem Begleitbuch zu Frozen Planet angesprochen. Und wie dem erfahrenen Leser dazu die Kleeblätter anzeigen, gibt’s in beiden Fällen etwas zu gewinnen.

 

Ostermontag, 09.04.2012

3358-wagf
3354-fn

Am letzten Osterfeiertag kommen nochmals zwei 3D-Blu-ray-Sets auf den Prüfstand: das zum ansprechenden zweiten deutschen Wikinger-Abenteuer für große und kleine Leute Wickie auf großer Fahrt sowie das zu Fright Night, dem durchaus ansehbaren Remake der gleichnamigen 1985er Horrorkomödie.

 

Nachklang, 18.04.2012

3361-wh

Mit kleiner Verspätung präsentieren wir als österlichen Nachklang das neueste Opus von Altmeister John Williams: Für Steven Spielbergs Erster-Weltkriegs-Epos War Horse schrieb der nunmehr 80-Jährige eine süffige Partitur mit breit ausschwingenden Themen und pastoralem Flair à la Ralph Vaughan Williams. Praktisch zugleich veröffentlicht mit dem quirligen Tintin-Score stellt diese Musik zudem die nach wie vor beachtliche Wandelbarkeit des Komponisten unter Beweis.

 

Schmökern Sie nach Lust und Laune auch in den Oster-Spezialprogrammen der vergangenen Jahre:

Das gesamte Cinemusic.de-Team wünscht allen Lesern ein frohes Osterfest!

Bitte unterstützen Sie Cinemusic.de durch eine Spende (hier nähere Informationen) und/oder durch den Beitritt zum Cinemusic.de-Forum.

© aller Logos und Abbildungen bei den Rechteinhabern (All pictures, trademarks and logos are protected).


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest