Nomaden der Lüfte (CD)

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
18. Mai 2002
Abgelegt unter:
CD

Score

(3.5/6)

Für die Filmmusik zeichnet Bruno Coulais verantwortlich, dessen Klangschöpfung zu Mikrokosmos manchem Leser bekannt sein dürfte. In Nomaden der Lüfte setzt der Komponist auf ein vergleichbar ungewöhnliches Klangkonzept. Hierzu werden Klänge vom Sinfonieorchester bis zum Kinderspielzeug mit der Rhythmik von Flügelschlägen und Vogelgesängen, aber auch mit vielen vokalen Einlagen kombiniert. Die Musik vereint klassische, Jazz-/Blues- und Folkelemente zu einer eigenwilligen pastoralen Sinfonie.

Das Resultat ist eine Art Liederzyklus mit einigen rein orchestralen Einlagen, der ein wenig zu Meditationsmusik und Klang-Collage tendiert. Die Songwriter Robert Wyatt, Nick Cave und auch die archaische Tonwelt der korsischen Gruppe „A Filetta“ erhalten ihren Auftritt. Der sicherlich etwas exzentrischen musikalischen Konzeption kann man sowohl gewissen Pfiff, wie auch einigen Hör-Reiz kaum absprechen. Als reine Hintergrundmusik dürfte sich das Album für manche Hörer aber wohl weniger eignen, dabei dürften die teilweise eingearbeiteten Vogelgeräusche doch eher etwas störend wirken. Insofern ist das Album wohl mehr etwas zur bewussten Entspannung, aber natürlich auch ein weiteres schönes, dieses Mal klingendes Film-Souvenir.

1461

Komponist*in:
Coulais, Bruno

Erschienen:
2002
Gesamtspielzeit:
45:26 Minuten
Sampler:
Virgin (EMI)

Weitere interessante Beiträge:

Ali (Original Soundtrack II)

Ali (Original Soundtrack II)

Skalkottas: 36 Greek Dances • The Return of Ulysses

Skalkottas: 36 Greek Dances • The Return of Ulysses

Harry Potter and the Chamber of Secrets

Harry Potter and the Chamber of Secrets

Frontiers

Frontiers