La Princesse de Clèves – Französische Romantik

La Princesse de Clèves - Französische Romantik
Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
25. September 2004
Abgelegt unter:
Klassik

Französische Romantik: „La Princesse de Clèves“

„Ihr müsst die leichte Musik nicht lieben, aber verachten sollt ihr sie nicht! Auch wenn ihr Platz in der Musikgeschichte gering sein mag, so ist doch ihre Bedeutung in der Gefühlsgeschichte der Menschheit enorm.“ Wer ein offenes Ohr für dieses Statement von Marcel Proust besitzt, dürfte sich für die Capriccio-Zusammenstellung erwärmen können, die mit leicht zugänglichen, leise-intimen, hierzulande wenig bekannten Werken von Komponisten der französischen Romantik im 20. Jahrhundert aufwartet.

Jean Françaix’ Suite aus der dem Album den Titel gebenden Oper „La Princesse de Clèves” stimmt mit luftigem harmonischen und melodischen Zauber, vorgetragen von Oboe, Eglischhorn und Streichern, delikat und stimmungsvoll ein. Überhaupt kommen die beiden klangschönen Holzblasinstrumente über die rund 70-Albumminuten häufiger zu Wort. Es erklingen charmante Miniaturen von Gabriel Grovlez, Gabriel Fauré, Charles Koechlin, Gabriel Pierné und Eugène Bozza. Den Abschluss bildet nochmals ein Françaix: seine „15 Portraits d’Enfants“ nach den berühmten Kinderporträts Auguste Renoirs. Das ursprünglich für Piano-Solo und später für Streicher gesetzte rund 20-minütige Werk ist eine Art kammermusikalisch anmutende Variante der berühmten „Bilder einer Ausstellung“ Mussorgskys in der opulenten Orchesterfassung Ravels. Doch trotz reinem Streicherensemble kommt keine Langeweile auf, so stimmungsvolle Vielseitigkeit bekommt man hier präsentiert. Das Orchestre de Chambre National de Toulouse unter Alain Moglia und Mitglieder des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR unter Patrick Strub interpretieren kompetent, der Solist ist Lajos Lencses. Ein mit sorgfältigen Infos aufwartendes, mehrsprachiges (Deutsch, Englisch, Französisch) Begleitheft rundet den guten Eindruck der Produktion ab.

Erschienen:
2003
Gesamtspielzeit:
71:18 Minuten
Sampler:
Capriccio
Kennung:
67 064
Zusatzinformationen:
Orch. de Chambre Nat. de Toulouse, A. Moglia; SWR RSO Stuttgart, P.Strub

Weitere interessante Beiträge:

Otmar Suitner: Legendary Recordings

Otmar Suitner: Legendary Recordings

The Essential Nino Rota

The Essential Nino Rota

Hans-Martin Majewski: Filmwalzer

Hans-Martin Majewski: Filmwalzer

Cinema Serenade

Cinema Serenade