Charley’s Tante

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
25. Juni 2002
Abgelegt unter:
DVD

Film

(3/6)

Bild

(5.5/6)

Ton

(3/6)

Extras

(4.5/6)

Seit etwa 100 Jahren lachen Generationen über den Erfolgsschwank „Charley’s Tante“ von Brandon Thomas. Von den verschiedenen Filmversionen dieses Stoffes ist die von Heinz Rühmann aus dem Jahr 1956 die heutzutage wohl bekannteste Filmfassung dieses unverwüstlichen Komödienklassikers. Die „Tanten-Szenen“ beziehen ihre Reize aus der Situationskomik des in Frauenkleidern steckenden Dr. Dernburg (Heinz Rühmann), der sich nur mühsam zweier kaum zu bremsender Verehrer erwehren kann.

Das harmlose, an sich belanglose Stück steht und fällt mit der Qualität des Ensembles und damit natürlich in erster Linie mit dem Darsteller des exzentrischen „männlichen“ Tantchens. Rühmann zieht hier gekonnt alle Register seines komödiantischen Könnens und absolviert diesen Filmauftritt mit augenzwinkernder Schalkhaftigkeit – einem Markenzeichen auch der ernsteren Rühmann-Filme.

Für die Eastman-Color-Farbfilm-Version wurde die Story in die (damalige) Gegenwart transponiert – was heutzutage einen zusätzlichen Schuss Nostalgie ausmacht. Neben Heinz Rühmann ist auch seine zweite Frau, Hertha Feiler, als Charleys sehr ansehnliche „echte“ Tante mit von der Partie. Und neben dem Filmhöhepunkt, Rühmanns Solonummer mit Gesang, dem urkomischen „Mambo-Tanz“, bleibt auch Walter Gillers überdreht geiernde Lache in netter Erinnerung. übrigens, der damalige humorlos-biedere, heutzutage ätzend moralisierende Kommentar der Katholischen Filmkritik – „ … ein Zotenstück übelster Gesinnung. Vom Besuch ist abzuraten.“ – reizt inzwischen allein noch zum Grinsen und ist schon Empfehlung genug …

In den 50er Jahren zählte Charley’s Tante zu den erfolgreichsten Filmen und markierte in Heinz Rühmanns Nachkriegskarriere endgültig den Wiederaufstieg. Ironischerweise bereitete ihm der Erfolg des Tantchens anfänglich große Probleme, die Rolle des Schusters Voigt in Der Hauptmann von Köpenick zu bekommen …

Charley’s Tante auf DVD

Auf dem Silberling erstrahlt dieser nett-nostalgische Höhepunkt der Klamotte in leuchtenden zum Teil knallbunten (Bonbon-)Farben. Das Bild ist überdies rauscharm und von besten Werten in Kontrast und Schärfe. Allein die Hauttöne sind gelegentlich ein wenig gelbstichig geraten, aber ansonsten ist die (wohl neugezogene) Kopie in Topzustand. Vom klaren, sauberen Mono-Tonmix (nur in Deutsch) gibt es ebenfalls nichts Negatives zu berichten.

Im Zusatzmaterial gibt es einen Trailer (ebenfalls in Topqualität) und einen Ausschnitt aus der Rühmann-Doku „Kleiner Mann ganz groß“.

Regisseur*in:
Quest, Hans

Erschienen:
2001
Vertrieb:
Kinowelt
Kennung:
500084
Zusatzinformationen:
D 1956

Weitere interessante Beiträge:

Beverly Hills Chihuahua (DVD)

Beverly Hills Chihuahua (DVD)

Schwarzer Engel

Schwarzer Engel

Das große Krabbeln (Deluxe Edition)

Das große Krabbeln (Deluxe Edition)

Con Air

Con Air