Captain Corelli’s Mandolin

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
20. November 2001
Abgelegt unter:
CD

Score

(3.5/6)

Eine tragische Episode aus dem zweiten Weltkrieg dient als Haupthintergrund für Captain Corelli’s Mandolin • Corellis Mandoline. Nach dem Sturz Mussolinis im Herbst 1943 übernehmen die Deutschen Truppen in Italien die Macht. Auch die malerische Insel Cephallonia wird besetzt. Vor diesen tragischen und blutigen Ereignissen spielt die Love-Story zwischen dem italienischen Offizier Corelli (Nicholas Cage) und Pelagia (Penelope Cruz).

Stephen Warbeck ist durch seine Musik zu Shakespeare in Love besonders bekannt geworden. Auch zu Captain Corellis Mandoline lieferte er ein ähnlich strukturiertes Klangkonzept, das den Hauptschwerpunkt auf die Streichinstrumente legt. Basis der Musik ist ein eingängiges, schönes melancholisches Hauptthema, das verschiedentlich der Mandoline zugeordnet wird – wobei auch Gitarre und Mundharmonika häufiger eingesetzt werden. Insgesamt zeigt Warbecks Musik zwar sehr solides Handwerk, es mangelt ihr jedoch etwas an Variationsvielfalt und farbiger Orchestrierung – etwas, das sich im Film wohl kaum störend bemerkbar macht. Allein gehört wirken die rund 51 Minuten Score-Anteil der CD allerdings etwas ermüdend.


Mehrteilige Rezension:

Folgende Beiträge gehören ebenfalls dazu:


Komponist*in:
Warbeck, Stephen

Erschienen:
2001
Gesamtspielzeit:
60:24 Minuten
Sampler:
Decca
Kennung:
467 678-2

Weitere interessante Beiträge:

Who Is Afraid of 20th Century Music?

Who Is Afraid of 20th Century Music?

Live and Let Die

Live and Let Die

The Film Music of Dmitri Shostakovich, Vol. 2

The Film Music of Dmitri Shostakovich, Vol. 2

The Gospel of John

The Gospel of John