British Light Music: Discoveries 5

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
18. Dezember 2004
Abgelegt unter:
Klassik

„British Light Music – Discoveries 5“

Das Album „British Light Music – Discoveries 5“ versammelt ein vergleichbar vielseitiges und unterhaltsames Programm. Peter Hopes „Kaleidoscope“ eröffnet den Reigen als ebenso stimmungsvolles wie farbiges Orchesterstück, das nicht nur geschickt die verschiedenen Sektionen des Orchesters einsetzt, sondern zugleich (einmal mehr) an Filmmusik erinnert. Im Programm finden sich melodisch inspirierte lyrische Orchesterminiaturen, die zwischen Ballett, Musical, Film und Konzert pendeln. Gavin Sutherlands „Capriol Ouverture“ ist dafür nur ein Beispiel. Volkstümliche Melodien in humorvollem Arrangement prägen Thomas Pitfields „Overture on North Country Tunes“. Festlich britisch ist der Tonfall, im Sinne Elgars und Waltons, in „Inauguration“ von Paul Lewis. Selbst der berühmte Dirigent Sir John Barbirolli war sich nicht zu fein und arrangierte aus verschiedenen Werken Händels ein ungewöhnliches, nämlich viersätziges „Clarinet Concerto“ als reizendes Pasticcio im Stil des Englands des 18. Jahrhunderts. Und auch die dreisätzige „Music for Strings“ von Brian Douglas reflektiert sehr hübsch auf Musikstile des 16. bis 18. Jahrhunderts.

Gavin Sutherland animiert die Musiker des im Bereich Filmmusik durch so manch unpräzise interpretierte Einspielung im Zwielicht stehenden City of Prague Philharmonic Orchestra zu engagiertem und angemessenem Vortrag. Die Tonqualität ist ebenso tadellos.

Komponist*in:
Diverse

Erschienen:
2003
Gesamtspielzeit:
63:35 Minuten
Sampler:
ASV
Kennung:
CD WHL 21444
Zusatzinformationen:
City of Prague PO, Gavin Sutherland

Weitere interessante Beiträge:

Marx: Natur-Trilogie

Marx: Natur-Trilogie

Prince Valiant

Prince Valiant

Warschauer Konzert

Warschauer Konzert

Sinding: Symphonies 1 & 2

Sinding: Symphonies 1 & 2