Battlestar Galactica

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
13. Oktober 1999
Abgelegt unter:
CD

Score

(3.5/6)

Battlestar Galactica/Starship Troopers/Shadows of the Empire

Sternenkriege ohne Ende und dazu die Musik direkt auf CD! Nun, ein bisschen habe ich jetzt gemogelt: Von den drei Titeln stehen zwar alle mit dem Erfolg der Star Wars-Saga in direktem oder indirektem Zusammenhang, aber Starship Troopers und Shadows of the Empire sind schon zwei und drei Jahre auf dem Markt. Obwohl sie zwischenzeitlich durch die vielen Neuerscheinungen des Filmmusikmarktes weit in den Hintergrund gedrängt wurden, sind beide Titel erfreulicherweise noch lieferbar.

Battlestar Galactica, die jüngste Veröffentlichung, bietet ironischerweise Musik zum ältesten Star-Wars-„Rip-off“, zu einer Fernsehserie der späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Der Komponist Stu Phillips, der schon in den Sechzigern für US-TV-Serien komponierend tätig war, ist bei uns abseits der Battlestar-Galactica-Musik nahezu unbekannt. Die Musik zu Battlestar Galactica dürfte auch in den U.S.A. seine bekannteste Komposition sein. Das heroische Haupt- und Titelthema ist der Williamsschen Star-Wars-Fanfare nachgestaltet und auch ähnlich kraftvoll gelungen. In der vorliegenden Neueinspielung ist dieses Herzstück der gesamten Musik allerdings nur insgesamt dreimal kurz vertreten: abseits von Vor- und Abspannmusik in Track 11 „Red Nova“. Für die Serie wurden von Phillips seinerzeit, sicher nicht unter optimalen Bedingungen, x Stunden Musik, häufig für kleine Orchesterbesetzungen (30 bis 35 Musiker) komponiert. Für die vorliegende CD wurden mit dem in Bestform spielenden Royal Scottish National Orchestra große Teile der Musik zum Pilotfilm der Serie neu eingespielt. Dabei ist nicht nur ein repräsentativer Überblick über die Musik zum besagten Pilotfilm entstanden, sondern auch über die Musik zur Serie überhaupt. Und klanglich bleiben keine Wünsche offen.

Für eine Fernsehserie in dieser Zeit ist die Musik insgesamt ungewöhnlich sinfonisch angelegt und wirkt sogar heute noch beachtlich, auch wenn Stu Phillips kein John Williams ist. Trotz gelegentlicher kleinerer Durchhänger, speziell in den Actionepisoden, und einer gewissen Schlichtheit im thematischen Material ist diese CD, nicht nur für Battlestar-Fans ein nettes Souvenir, sondern auch für den Nachwuchs ein durchaus hörenswertes Relikt aus Star-Wars-Kindheitstagen.

Komponist*in:
Phillips, Stu

Erschienen:
1999
Gesamtspielzeit:
48:31 Minuten
Sampler:
Varèse Sarabande
Kennung:
VSD-5949

Weitere interessante Beiträge:

Passover Psalm

Passover Psalm

Collateral Damage

Collateral Damage

The Silents

The Silents

Evolution

Evolution