Perry Botkin Jr. verstorben

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
25. Januar 2021
Abgelegt unter:
Nachruf

Bereits am 18. Januar ist der US-amerikanische Komponist und Arrangeur Perry Botkin Jr. im Alter von 87 Jahren verstorben.

Der 1933 als Sohn des Banjo-Virtuosen (und gelegentlichen Film- und TV-Komponisten) Perry Botkin Sr. geborene Botkin war in seinen Jugendjahren zunächst als Sänger tätig, bevor er nach seiner Ausbildung an der Indiana University und der University of Southern California’s Thornton School of Music als Arrangeur und Komponist tätig wurde.

Sein erster großer Auftrag für den Film war der Score zu Stanley Kramers Bless the Beasts & Children * Denkt bloß nicht, dass wir heulen (1971), dessen mit Barry De Vorzon komponierter Titelsong eine Oscar-Nominierung erhielt. Weitere bekannte Arbeiten entstanden für Filme wie R.P.M. * Kampf den Talaren (1970, mit De Vorzon), Skyjacked * Endstation Hölle (1972), They Only Kill Their Masters * Die Spur der schwarzen Bestie (1973), Goin‘ South * Der Galgenstrick (1978, mit Van Dyke Parks) und Tarzan the Ape Man * Tarzan, Herr der Affen (1981).

Botkin zeichnete auch für die Themen zu der Soap Opera The Young and the Restless * Schatten der Leidenschaft (seit 1973) und der Sitcom Mork & Mindy * Mork vom Ork (1978 – 1982) verantwortlich.

Anfang der 1990er Jahre zog sich Botkin vom Filmgeschäft zurück um sich der Komposition elektronischer Musik zu widmen.

Weitere interessante Nachrichten:

5 neue La-La Land-Titel zum Black Friday

5 neue La-La Land-Titel zum Black Friday

Neues Alien-Nation-Album von Kritzerland

Neues Alien-Nation-Album von Kritzerland

Intrada: David Newman & Robert Folk

Intrada: David Newman & Robert Folk

Lalaland: DeVorzon, McCreary & Silvestri

Lalaland: DeVorzon, McCreary & Silvestri