3D

Veröffentlicht am 04.12.2011 | von Michael Boldhaus

Nightmare before Christmas 3D (3D-Blu-ray)

Nightmare before Christmas 3D (3D-Blu-ray) Michael Boldhaus
Film
Bild
Ton
Extras

Tim Burton goes Grusical oder Weihnacht in Halloween Town

Die Überschrift ist Programm, auch wenn Regisseur Tim Burton hier als Produzent fungierte, die Regie vielmehr Henry Selick übernahm. The Nightmare before Christmas ist ein im Stop-Motion-Verfahren erstellter Puppentrickfilm und lebt von seinen in Grau bis Schwarz und in einzelnen trüben, stark gedämpften Farben gehaltenen drolligen Charakteren, beheimatet in einer eher nächtlich-düsteren „Halloween Town“, deren bizarrer Look Elemente des deutschen Stummfilmexpressionismus der 1920er Jahre fantasievoll nutzt. Der Kontrast zur prallbunten Weihnachtswelt ist da natürlich gewaltig. Hinzu kommt die so stimmungsvolle musikalische Gestaltung eines Danny Elfman, welche der augenzwinkernd gruseligen Mär in jedem Fall unverwechselbar, vielleicht gar kongenial zu den passenden „Weihnachtsliedern“ verhilft.

Die pfiffige Story ist komödiantisch und unterhaltsam, auch weil sie punktuell über ein wenig Tiefgang verfügt. Sicher muss man den skurrilen Humor Tim Burtons mögen, um an dieser respektlosen wie anarchischen Weihnachtsgeschichte überhaupt seine Freude haben zu können. Wem der Burton-Touch liegt, der kommt hier unbedingt auf seine Kosten. Keinesfalls sollte man The Nightmare before Christmas unterschätzen. Seine letztlich doch eher spielerische Horror-Atmosphäre vermag es nämlich nur kurzzeitig, den Charme und damit das Herz der allermeisten der kauzigen Figuren ein wenig zu verhüllen. Für kleinere Kinder ist das m. E. trotz FSK 6 noch nichts, aber größere können daran ebenfalls Gefallen finden.

The Nightmare before Christmas auf 3D- Blu-ray

Bereits 2006 wurde die in 3D konvertierte Version des 1993er Films in den USA und ab Dezember 2007 auch hierzulande in ausgewählten Kinos gezeigt. Rechtzeitig zu Halloween 2011 ist die morbide Story um ein schauriges, von Kobolden und Gespenstern ausgerichtetes Weihnachtsfest nun auch für zuhause auf 3D- Blu-ray erhältlich.

Die 3D-Variante ist insgesamt zwar recht ansehnlich, aber etwas unspektakulär geraten. Es ist schon ein sehr ordentlicher Tiefeneindruck da, aber so richtig überzeugend, nämlich fast zum Greifen nah, erscheint hier eigentlich nichts. Als unbedingt nötig erscheint 3D für die gesamte Inszenierung denn auch nicht. Setzt man zwischendrin die 3D-Brille ab und schaut in 2D weiter, dann ist der Drang wieder auf die 3D-Version umzuschalten doch längst nicht derart ausgeprägt wie z. B. bei Tim Burtons Alice im Wunderland (2010). Die 2D-Version wirkt letztlich sogar etwas konsistenter und damit überzeugender. Irgendwie merkt man eben doch, dass der Film nicht von vornherein auf 3D konzipiert worden ist, der virtuelle Raum der Geschichte erst nachträglich hinzugefügt, ja künstlich aufgepfropft worden ist.

Die 3D-Blu-ray (Disc 2 des Sets) ist überraschend schlicht. Sie enthält allein den Film, aber keinerlei Boni. Die außerdem enthaltene 2D-Blu-ray (Disc 1) ist identisch mit der 2008er Veröffentlichung und liefert zum Film noch eine sehr ansprechende Kollektion an Extras (zum Teil in HD) hinzu, z. B. neben dem soliden, rund 25-minütigen Making-of einen informativen Audiokommentar, in dem Produzent Tim Burton, Regisseur Henry Selick und Komponist Danny Elfman zu Wort kommen.

Das 3D-Bild (Disc 2) ist vom ursprünglichen Seitenverhältnis 1 : 1,66 (der 2D-Version auf Disc 1) noch vertretbar auf das 1 : 1,78-Format der modernen Flachbild-TV-Geräte aufgeblasen. Beide Bildversionen bieten sehr solide Kontraste, Schärfe und auch Detailzeichnung. Nur einzelne Einstellungen erscheinen etwas weicher. Ganz vereinzelt zeigt die 3D-Version leichte Ghostingartefakte.

Gegenüber den älteren, für sich genommen schon beachtlich aussehenden DVD-Ausgaben des Films zeigt die Blu-Ray-Version in den überwiegend sehr dunkel gehaltenen Bildern der Kobold-Welt von Halloween Town erheblich mehr an Detailvielfalt, etwas, das zuvor schlichtweg zu früh im Schwarz verschwunden war. Insgesamt gibt es optisch keinen Grund für Beanstandungen und auch akustisch ist die Edition ohne Makel. Sie wartet mit einem präzise auf sämtliche Kanäle verteilten und geradezu perfekt ausbalancierten Musical-Sound auf. Dabei kommt echt Freude auf. Technik-Freaks werden sich besonders über den englischen Dolby-True-HD-7.1-Mix freuen. Allerdings werden auch diejenigen gut bedient, die trotzig bei der mittlerweile schon klassischen 5.1-Surroundausstattung ausharren wollen.

Fazit: The Nightmare before Christmas ist von 3D-Blu-ray durchaus nett anzuschauen, aber übermäßig fesselnd ist die nachträgliche, sicherlich liebevoll erfolgte, 3D-Umsetzung eher nicht. In jedem Fall handelt es sich zweifellos um einen der im gegenwärtigen 3D-Blu-ray-Angebot wenigen interessanteren Filmtitel, die erst nachträglich in 3D konvertiert worden sind.

Wer diesen witzigen Streifen noch nicht besitzt oder aber mit dem Gedanken spielt, seine bereits im Schrank befindliche DVD-Edition durch eine technisch überzeugendere Blu-ray-Ausgabe zu ersetzen, für den ist das hier vorgestellte Doppel-Blu-ray-Set mit sowohl 3D- wie auch 2D-Version durchaus eine Überlegung wert. Wer dabei auch auf Äußerlichkeiten Wert legt, der dürfte bereits vom Schuber, versehen mit ansprechendem 3D-Lenticular-Bild, recht angetan sein.

Zur Erläuterung der Wertungen lesen Sie bitte unseren Hinweis zum Thema „Blu-ray-Disc versus DVD“.

Dieser Artikel ist Teil unseres Spezialprogramms zum Jahresausklang 2011.

© aller Logos und Abbildungen bei den Rechteinhabern. (All pictures, trademarks and logos are protected.)

Titel: Nightmare before Christmas 3D (3D-Blu-ray)
Erschienen: 2011

Zusatzinformationen: USA 1993

Medium: Blu-ray, 3D
Verleih: Walt Disney Studios Home Entertainment
Kennung: BGY 0089304 (3D-Blu-ray + 2D-Blu-ray)

Regisseur(e):

Schlagworte:


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest