CD

Veröffentlicht am 01.04.2002 | von Michael Boldhaus

E.T. – 20th Anniversary Edition

E.T. – 20th Anniversary Edition Michael Boldhaus
Bewertung

Es ist bereits 20 Jahre her, dass E.T., der kleine Außerirdische, die Erde besuchte. Aus Anlass dieses Jubiläums bringt Steven Spielberg (ähnlich wie George Lucas bei seiner Star-Wars-Trilogie) eine überarbeitete Version seines berühmten gleichnamigen Films in die Kinos: weltweiter Start am 2. April 2002. John Williams, der in diesem Jahr ebenfalls ein Jubiläum, nämlich seinen 70. Geburtstag begeht, schrieb für E.T. eine seiner berühmtesten Filmmusiken.

Anlässlich dieser „20th-Anniversary-Edition“ des Filmklassikers erscheint bei MCA jetzt ebenfalls eine komplett neu abgemischte – gegenüber der schon als sehr gutes Höralbum konzipierten rund 40-minütigen LP- und CD-Version von 1982 stark verlängerte – Edition der bekannten Musik von John Williams auf CD. Bereits 1996 erschien in Frankreich und den USA eine verlängerte Fassung der Musik auf CD (MCA D-11494, TT.: 71:21). Gegenüber dieser ist die jetzt auch in Deutschland als „20th-Anniversary-Edition“ veröffentlichte Musikfassung nochmals um drei Tracks und damit rund vier Minuten Spieldauer verlängert.

E.T. gehört nicht allein zu den großen Williams-Musiken, sie ist auch zusammen mit Star Wars seine wohl bekannteste Kinovertonung geworden und zählt zu den filmmusikalischen Highlights der 80er Jahre. Stilistisch liegt E.T. als üppig romantische und leuchtkräftig-sinnliche breitorchestrale, in Teilen heroische Musik auf gleicher Linie mit Star Wars (1977) und Superman (1978). Das wohl berühmteste Stück der E.T.-Musik ist der lange Final-Track „Adventures on Earth“, der als Teil des ersten Musik-Albums einige Highlights des Scores in Form einer Konzertsuite äußerst wirksam zusammenfasst. Gerade dieses Stück und das vergleichbar berühmte „Flying-Theme“ sind sowohl in Konzerten unzählige Male gespielt worden als auch in diversen Neueinspielungen vorhanden. Wer dieser Piècen nicht inzwischen – infolge übermäßigen Hörens – etwas überdrüssig geworden ist und auch nicht bereits die 96er Ausgabe des Scores hat, der dürfte sich für die jetzt vorliegende „20th-Anniversary-Edition“ schon begeistern können. Gegenüber der 96er Version beinhalten die noch hinzugekommenen rund 4 Minuten Musikmaterial der „20th-Anniversary-Edition“ für sich allein genommen keinen entscheidenden Wertzuwachs, der einen Neukauf zwingend notwendig macht. Insofern ist der Eindruck, den beide verlängerten Versionen hinterlassen, auch fast identisch.

Im Gegensatz zur 40-minütigen Ur-CD-Fassung, geben die verlängerten Editionen – in denen die Musik erstmalig in Chronologie zur Filmhandlung geboten wird – tiefere Höreinblicke in die Komponistenwerkstatt, verdeutlichen stärker das der Komposition zugrunde liegende Konzept. So ist hier die Entwicklung und Gestaltung des berühmten „Flying-Themes“ von einer motivischen Keimzelle hin zum üppig-sinnlichen, breit ausschwingenden Melodiebogen sehr schön nachvollziehbar – ein handwerklicher Kunstgriff, den Williams bereits zuvor gelegentlich anwendete und den er in Close Encounters of the Third Kind (1977) ganz besonders faszinierend vorexerzierte.

Wer Williams schätzt und bislang nur Bruchstücke der E.T.-Musik in seiner Sammlung hat, der „muss“ hier also fast schon unausweichlich zum Täter werden und bei der „20th-Anniversary-Edition“ zugreifen. Für viele derjenigen, welche die Erstausgabe ihr Eigen nennen, dürfte diese auch sehr gut klingende neue Edition eine willkommene Ergänzung und Abrundung – aber nicht unbedingt auch eine generelle Alternative zur alten Fassung – sein. Denn, die 1982er Erstausgabe ist gekonnt auf ein maximales Hörerlebnis hin konzipiert worden. Dem entsprechend ist sie auch ein Stück flüssiger und unmittelbar eingängiger als beide Langversionen, bei denen im zusätzlichen Material verstärkt die (etwas) dunkleren Passagen der Komposition anklingen.

Titel: E.T. – 20th Anniversary Edition
Erschienen: 2002

Laufzeit: 75:37 Minuten

Medium: CD
Label: MCA/UMG (Universal)
Kennung: 112 819-2

Komponist(en):

Schlagworte:


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest