Taran und der Zauberkessel

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
5. Februar 2003
Abgelegt unter:
DVD

Film

(3.5/6)

Bild

(5/6)

Ton

(4/6)

Extras

(3/6)

The Black Cauldron • Taran und der Zauberkessel entstand 1985 nach dem Roman „The Chronicles of Prydain“ von Lloyd Alexander. Es geht um einen jungen Schweinehirten, dem es mit Hilfe seiner tierischen Freunde gelingt, die Herrschaft eines bösen Königs zu brechen. Die Fantasy-Story ist ein etwas flauer Abklatsch von Tolkiens „Herr der Ringe“ – mit einem an Sauron erinnernden bösen gehörnten König und dessen an die Orks und schwarzen Reiter gemahnenden Unholds-Armee. Mit ihren etwas blassen, skurrilen Figuren vermag die Story zwar nicht richtig zu überzeugen, aber noch passabel zu unterhalten.

Der etwas enttäuschenden Geschichte ließen die Animatoren bei Disney allerdings sehr viel Sorgfalt in der zeichentricktechnischen Umsetzung angedeihen; etwas, was den Film zwar nicht wirklich „gut“, aber doch ein Stück wertiger macht. Im Gegensatz zu den eher flächigen Bildern der meisten Disney-Zeichentrickfilme jener Ära, wirkt Taran und der Zauberkessel dank vieler Multiplanshots sehr plastisch und enthält dazu sehr detailliert und auch farblich sorgfältig ausgestaltete Hintergründe und Sets. Die Machart ist dabei deutlich von klassischen Vorbildern, insbesondere von Fantasia (1940) und Dornröschen (1959) inspiriert – darüber hinaus ist der Film wie letztgenannter aufwändig in 70-mm-Super-Technirama produziert worden. Zusätzliche Stütze und wichtiges atmosphärisches Moment des Films ist die solide, allerdings nicht sehr inspirierte Cartoon-Musik von Elmer Bernstein. Typisch für die Bernstein-Musiken jener Jahre ist das (auch hier vertretene) elektronische Ondes Martenot, über dessen Funktionalität und Ästhetik man geteilter Meinung sein kann.

Der Film auf DVD

Der Bildeindruck erreicht – abgesehen von gelegentlichen leichten Bildschäden – schon die „sehr gut“-Marke. Der Ton ist auf den vorderen Kanälen sauber stereophon, die (monoralen) Effekte laufen allerdings nicht richtig zur Hochform auf, bleiben eher dezentes räumliches Beiwerk. Dies betrifft in erster Linie die deutsche Tonfassung, die englische Version hingegen klingt schon auf den vorderen Kanälen deutlich detaillierter und auch die Effekte sind knackiger (5 Sterne).

Im ordentlichen Zusatzmaterial gibt’s noch einen netten Kurzfilm mit Donald Duck anzuschauen und ein interaktives Abenteuerspiel zu bewältigen. „Tarans virtuelle Galerie“ bildet den Abschluss. Hier gibt es zwar ein paar Infos zur Produktion, wie Entwicklung der Figuren, Hintergründe, Werbung etc., allerdings fehlen erläuternde Texte und der resultierende oberflächlich bleibende reine Bilderbogen ist damit wohl in erster Linie auf Kinder zugeschnitten.

Originaltitel:
The Black Cauldron

Regisseur*innen:
Berman, Ted
Rich, Richard

Erschienen:
2002
Vertrieb:
Disney DVD
Kennung:
101640

Weitere interessante Beiträge:

Jurassic World

Jurassic World

Die Normannen kommen (The War Lord)

Die Normannen kommen (The War Lord)

Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All

Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All

Ben Hur – Ultimate Collector’s Edition (Blu-ray)

Ben Hur – Ultimate Collector’s Edition (Blu-ray)