Call of the Champions

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
20. Februar 2002
Abgelegt unter:
Sampler

Das neue Kompilationsalbum „Call of the Champions“ (international unter dem Titel „An American Journey“ erschienen) mit populären Konzertwerken von John Williams zeigt diesen in gewohnt guter Form. Das titelgebende, von Fanfaren und einem 350 Mann starken Chor getragene Stück — für die Olympischen Winter-Spiele 2002 in Salt Lake City komponiert — ist nicht ohne Raffinesse gestaltet und mit Sinn für Effekt orchestriert. Als Bonustrack enthält die CD ebenfalls das bekannte, ähnlich gelagerte „Summon the Heroes“ — entstanden für die 1996er Olympischen Sommer-Spiele in Atlanta.

Des Weiteren bietet sich dem Hörer ein durchgehend vorzüglich goutierbares Hör-Menü aus anderen populären Williams-Konzertwerken. Die 6-sätzige „American Journey“ — die musikalische Untermalung für eine Multimedia-Präsentation zur Feier des Millenniums in Washington D.C. — bildet mit etwa 25 Minuten das längste Stück der Kompilation. Auftragskompositionen für das Boston Pops Orchestra sind „Hymn to New England“, „Celebrate Discovery“ und „Jubilee 350“. Nicht vergessen werden sollen der besonders schöne „Song for World Peace“ (in einer Instrumental-Version) und das in den USA berühmte „Mission Theme“ für NBC-News. „Sound the Bells“ entstand für eine Hochzeit im japanischen Kaiserhaus.

Insgesamt bietet das Album schöne und gut fließende, typische von Aaron Copland inspirierte Williams-Americana, wie man sie kennt und mag. Hier handelt es sich um geschliffenes, glanzvolles Handwerk in geschickt instrumentierter Form, zu den Filmmusiken des Maestros tendierend — es finden sich z. B. Anklänge an The Patriot und Far and Away. Sicher kann und muss man an dieser Stelle anmerken, dass hier „nur“ sehr Bewährtes in bekannt guter Form, aber stilistisch weder neuartig noch experimentell (was wohl auch nicht gewollt ist) geboten wird.

Wer sich eine durchgehend effektvolle, recht abwechslungsreiche und dazu sehr gut klingende Stunde American Light Music à la John Williams gönnen mag, der liegt hier sicher richtig.

Komponist*in:
Williams, John

Erschienen:
2002
Gesamtspielzeit:
60:50 Minuten
Sampler:
Sony Classical
Kennung:
SK 89364

Weitere interessante Beiträge: