Wjatscheslaw Owtschinnikow (1936 – 2019)

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
12. Februar 2019
Abgelegt unter:
Nachruf

Bereits am 4. Februar ist der russische Komponist Wjatscheslaw Alexandrowitsch Owtschinnikow im Alter von 82 Jahren verstorben.

Der am Moskauer Konservatorium ausgebildete Owtschinnikow erlangte in der westlichen Welt in erster Linie durch seine Kompositionen für Andrei Tarkowskis Filme Andrej Rubljow (1966) und Iwanowo detstwo * Iwans Kindheit (1961) sowie Sergei Bondartschuks monumentale, mehrteilige Adaption von Leo Tolstois Woina i mir * Krieg und Frieden (1966) eine größere Bekanntheit.

Zu Owtschinnikows Œuvre gehören außerdem u. a. Sinfonien, kammermusikalische Werke und sinfonische Dichtungen.

Weitere interessante Nachrichten:

Intrada: James Horners Living in the Age of Airplanes

Intrada: James Horners Living in the Age of Airplanes

Mehr Filmmusik-CDs von Quartet Records

Mehr Filmmusik-CDs von Quartet Records

The Hunger Games: Mockingjay  – Part I

The Hunger Games: Mockingjay – Part I

Dragon’s Domain im Oktober: Howard Blake, Don Davis & Conrad Pope

Dragon’s Domain im Oktober: Howard Blake, Don Davis & Conrad Pope