Wjatscheslaw Owtschinnikow (1936 – 2019)

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
12. Februar 2019
Abgelegt unter:
Nachruf

Bereits am 4. Februar ist der russische Komponist Wjatscheslaw Alexandrowitsch Owtschinnikow im Alter von 82 Jahren verstorben.

Der am Moskauer Konservatorium ausgebildete Owtschinnikow erlangte in der westlichen Welt in erster Linie durch seine Kompositionen für Andrei Tarkowskis Filme Andrej Rubljow (1966) und Iwanowo detstwo * Iwans Kindheit (1961) sowie Sergei Bondartschuks monumentale, mehrteilige Adaption von Leo Tolstois Woina i mir * Krieg und Frieden (1966) eine größere Bekanntheit.

Zu Owtschinnikows Œuvre gehören außerdem u. a. Sinfonien, kammermusikalische Werke und sinfonische Dichtungen.

Weitere interessante Nachrichten:

Varèse: A Nightmare on Elm Street auf 8 CDs

Varèse: A Nightmare on Elm Street auf 8 CDs

BSX: Music from the Star Trek Saga Vol 2.

BSX: Music from the Star Trek Saga Vol 2.

Rambling Records: Hollywood-Scores als Japan-Importe

Rambling Records: Hollywood-Scores als Japan-Importe

The Personal History of David Copperfield

The Personal History of David Copperfield

Cinemusic.de