Mission to Mars

Geschrieben von:
Michael Boldhaus
Veröffentlicht am:
17. Dezember 2000
Abgelegt unter:
DVD

Film

(3/6)

Bild

(6/6)

Ton

(5/6)

Extras

(4/6)

Brian de Palmas Film Mission to Mars lief ab Mai 2000 in den deutschen Kinos. Ein umwerfender Erfolg war dem zweifellos teuren Film nicht beschieden. Vermutlich liegt es daran, dass er trotz aufwändiger, zum überwiegenden Teil sehr guter Spezial-Effekte in seiner Story recht altmodisch wirkt: etwa so, als sei er wenige Jahre nach Kubricks 2001• 2001 – Odyssey im Weltraum (1968) entstanden. Von diesem leiht de Palmas Film einige fast wörtliche Zitate; daneben sind – speziell im Finale – Anleihen bei Close Encounters of the third Kind – Unheimliche Begegnung der dritten Art (1978) unübersehbar. Insgesamt ist Mission to Mars sicher nicht zum Meisterwerk geraten, vermag aber alles in allem gut zu unterhalten. Was ihn trotz einiger Schwächen des Drehbuches sehenswert macht, sind die tricktechnisch erstklassigen Weltraum-Sequenzen und einige der gut inszenierten Szenen auf dem roten Planeten.

Ennio Morricones Filmmusik (siehe hierzu auch die CD-Rezension zu Mission to Mars) ist für mich nicht gleichrangig mit Kompositionen wie die zu Die Legende vom Ozeanpianisten, im Film vermag sie aber teilweise zu überzeugen.

Der Film auf DVD

Mawas „Platinum-Edition“ präsentiert den Film in hervorragender Qualität im Original Scope-Format und „16:9 optimiert“: Kontrast, Schärfe, Farbe und Detailliertheit sind ausgezeichnet; in den (farblich) besonders kritischen Szenen auf dem roten Planeten stehen die Farben absolut sauber und ruhig. Das Bild hat Referenz- und Demonstrations-Qualität!

Den Ton gibt’s auch hier (ähnlich wie bei der Sleepy-Hollow-Edition) sowohl in Deutsch als auch in Englisch in AC3-5.1 und dts. Das letztere Tonformat wird – für Technik-Freaks interessant – auch im neuen 6.1-Standard, ebenfalls in Deutsch und in Englisch präsentiert. Nun, selbst wer den Ton „nur“ im klassischen Dolby-Surround wiedergeben kann, bekommt noch ein sehr ansprechendes Ton-Erlebnis geboten.

Die zweite DVD enthält eine gut gemachte Kollektion an Zusatzmaterialien: von insgesamt etwa 50 Minuten Länge. Besonders interessant sind das „Making of“ und die eingehende Analyse der „Visual-Effects“ sowie die „3-D-Animationen“. Daneben gibt es noch eine nur für Computer-DVD-ROM-Laufwerke lesbare Partition mit weiteren Infos, Links usw.

Fazit: Mawas DVD-Edition von Brian de Palmas Science-Fiction-Film Mission to Mars wird dem Film vollkommen gerecht. Das Zeug zum Klassiker dürfte der insgesamt etwas sehr rückwärts gewandt wirkende Streifen zwar nicht haben, dank überzeugender Weltraum-Atmosphäre sowie einer Reihe gelungener visueller Effekte vermag er aber durchaus gut zu unterhalten. Besonders in der vorliegenden technisch – wieder einmal – erstklassigen „Platinum-Edition“ ist er sein Geld wert.

Regisseur*in:
De Palma, Brian

Erschienen:
2000
Vertrieb:
MAWA
Kennung:
DVD 13838
Zusatzinformationen:
USA 1999

Weitere interessante Beiträge: