Riz Ortolani 1926 – 2014

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
24. Januar 2014
Abgelegt unter:
Nachruf

Riz Ortolani, einer der beliebtesten und produktivsten Komponisten des italienischen Kinos, ist am 23. Januar im Alter von 87 Jahren verstorben.

Nach einer Karriere als Jazz-Musiker begann Ortolani in den 1950er Jahren mit seiner Arbeit beim Film. Zu seinen größten Erfolgen zählte seine mit Nino Olivieri verfasste Musik zu der Mondo-Doku Mondo Cane (1962), deren Titelsong mit einem Grammy ausgezeichnet und für einen Oscar nominiert wurde. Es folgten Arbeiten für Klassiker aus den verschiedensten Genres, darunter Filme wie Il sorpasso * Verliebt in scharfe Kurven (1962), O cangaceiro * Viva Cangaceiro (1970), Fratello sole, sorella luna * Bruder Sonne, Schwester Mond (1972) oder Cannibal Holocaust * Nackt und zerfleischt (1980). Von 1964 bis zu seinem Tod war Ortolani mit der Sängerin Katyna Ranieri verheiratet, die u. a. den populären Song aus Addio, Zio Tom * Addio, Onkel Tom! (1971) interpretierte.

Weitere interessante Nachrichten:

Alfred Newmans The Pleasure of His Company von Kritzerland

Alfred Newmans The Pleasure of His Company von Kritzerland

Neu von Quartet: Pino Donaggio & John Williams

Neu von Quartet: Pino Donaggio & John Williams

Neu von Varèse: Michael Andrews & Jeff Beal

Neu von Varèse: Michael Andrews & Jeff Beal

Music Box: Delerue, Trovajoli & Rob

Music Box: Delerue, Trovajoli & Rob