Jóhann Jóhannsson (1969 – 2018)

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
11. Februar 2018
Abgelegt unter:
Nachruf

Der isländische Filmkomponist Jóhann Jóhannsson ist am vergangenen Freitag im Alter von nur 48 Jahren überraschend verstorben.

Der zunächst als Gitarist in der Indie-Music-Szene von Reykjavik tätige Jóhannsson sorgte zunächst mit seinen experimentellen Solo-Alben für Aufmerksamkeit und begannt bereits in den 2000ern einige Scores für Film- und TV-Produktionen zu komponieren.

In den 2010ern gelang ihm der Durchbruch mit seinen Vertonungen für Filme von James Marsh, wie der mit einem Golden Globe ausgezeichnete Score zu The Theory of Everything * Die Entdeckung der Unendlichkeit (2014) und Denis Villeneuve für den er die Partituren zu Prisoners (2013), Sicario (2015) und Arrival (2016) verfasste.

Weitere interessante Nachrichten:

Alan Menkens Pocahontas in Disneys Legacy Collection

Alan Menkens Pocahontas in Disneys Legacy Collection

2 neue CDs von Rambling Records

2 neue CDs von Rambling Records

Tiomkins It’s a Wonderful Life von Kritzerland

Tiomkins It’s a Wonderful Life von Kritzerland

Dragon’s Domain: Lee Holdridge & Mario Millo

Dragon’s Domain: Lee Holdridge & Mario Millo