Ib Glindemann (1934 – 2019)

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
10. April 2019
Abgelegt unter:
Nachruf

Ib Glindemann, einer der bekanntesten dänischen Jazzmusiker und Bandleader, ist am 5. April im Alter von 84 Jahren gestorben.

Schon während seines Studium am Königlichen Konservatorium in Kopenhagen leitete Glindemann das aus Laien bestehende Orchester „Skyliners“. Ab den 50er Jahren konnte er sich mit zahlreichen Plattenaufnahmen in der Musikbranche etablieren.

Ende der 1950er Jahre widmete sich Glindemann auch vermehrt der Filmmusik und schrieb bis Ende der 1990er Jahre zahlreiche Scores für vor allem einheimische Produktionen. In seiner Filmografie finden sich Werke wie die deutsch-dänische Co-Produktion Für zwei Groschen Zärtlichkeit (1957) von Arthur Maria Rabenalt und der Science-Fiction-Streifen Journey to the Seventh Planet (1962) mit John Agar in der Hauptrolle.

Daneben lieferte Glindemann auch zahlreiche Library-Kompositionen, die u. a. in den von George A. Romero inszenierten Filmen Night of the Living Dead * Die Nacht der lebenden Toten (1968) und Creepshow * Die unheimliche verrückte Geisterstunde (1982) Verwendung fanden.

Weitere interessante Nachrichten:

Night on the Galactic Railroad auf 2 CDs

Night on the Galactic Railroad auf 2 CDs

Zombillenium

Zombillenium

Plumieri-Wiederveröffentlichungen von Howlin‘ Wolf Records

Plumieri-Wiederveröffentlichungen von Howlin‘ Wolf Records

Neu von La-La Land: Jerry Goldsmith & Alex North

Neu von La-La Land: Jerry Goldsmith & Alex North

Cinemusic.de