Elektronik-Pionier Klaus Schulze verstorben

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
29. April 2022
Abgelegt unter:
Nachruf

Der deutsche Komponist Klaus Schulze ist am 26. April im Alter von 74 Jahren verstorben.

Schulze prägte zunächst als Mitglied von Tangerine Dream und Ash Ra Tempel und später als Solist die deutsche elektronische Musik entscheidend mit und gilt als Wegbereiter für die Berliner Schule. Zu seinen Alben zählen ‚Cyborg‘, ‚Picture Music‘ und ‚Moondawn‘, zudem widmete er sich schon früh in seiner Solo-Karriere auch der Filmmusik und komponierte die Scores zu Lasse Brauns Erotikfilm Body Love (1978), dem Horrorfilm Next of Kin * Montcare – Erbe des Grauens (1982) und Angst (1983) von Gerard Kargl.

Noch im letzten Jahr arbeitete Schulze zusammen mit Hans Zimmer an dessen Sketchbook-Album zu Dune: Part One * Dune (2021).

Weitere interessante Nachrichten:

Nico Fidenco verstorben

Nico Fidenco verstorben

Neu bei La-La Land

Neu bei La-La Land

Erste Februar-News von Quartet

Erste Februar-News von Quartet

Neon-Genesis-Evangelion-Boxset zum 25. Jubiläum

Neon-Genesis-Evangelion-Boxset zum 25. Jubiläum

Cinemusic.de