Claude Bolling gestorben

Geschrieben von:
Oliver Mönter
Veröffentlicht am:
31. Dezember 2020
Abgelegt unter:
Nachruf

Der französische Jazz-Musiker und Filmkomponist Claude Bolling ist am 29. Dezember im Alter von 90 Jahren verstorben.

Bolling zeigte sein musikalisches Talent bereits als Kind und trat schon mit 14 Jahren als Jazz-Pianist auf. Später studierte er am Konservatorium in Nizza sowie in Paris. Bolling war in der Jazz-Szene vor allem für seine Crossover-Platten bekannt, in denen er verschiedene musikalische Genres vermischte. Große Popularität erlangte seine mit Barock-Elemente gespickte „Suite for Flute and Jazz Piano Trio“.

Seit Ende der 1950er Jahre komponierte Bolling auch erfolgreich Filmmusik. So schrieb er für neun Filme von Jacques Deray die Scores, darunter Borsalino (1970) und die Fortsetzung Borsalino & Co. (1974). Weitere Arbeiten enstanden u. a. für Filme wie Daisy Town * Lucky Luke – Daisy Town (1971), Le magnifique * Der Teufelskerl (1973), California Suite * Das verrückte California Hotel (1978) und The Awakening * Das Erwachen der Sphinx (1980).

Weitere interessante Nachrichten:

Neues Album mit Stummfilm-Kompositionen von Carl Davis

Neues Album mit Stummfilm-Kompositionen von Carl Davis

Jan A. P. Kaczmareks Paul – Apostle of Christ von Sony Music

Jan A. P. Kaczmareks Paul – Apostle of Christ von Sony Music

Varèse-Club im November: Angelo Badalamenti & John Debney

Varèse-Club im November: Angelo Badalamenti & John Debney

Quartet: Cipriani, Morricone, Savina, Simonetti

Quartet: Cipriani, Morricone, Savina, Simonetti

Cinemusic.de