CD

Veröffentlicht am 12.11.1999 | von Marko Ikonić

The Shadow

The Shadow Marko Ikonić
Bewertung

The Shadow

Schon der deutsche Filmtitel, Shadow und der Fluch des Khan, lässt einen Streifen vermuten, der am Treffendsten mit dem englischen Wort „cheesy“ zu bezeichnen ist. Ganz so negativ sollte man aber nicht urteilen. Der Film ist eigentlich durchwegs unterhaltsam, was nicht zuletzt Jerry Goldsmiths stimmigem Score zu verdanken ist. Auf der mittlerweile leider vergriffenen CD sind gute 30 Minuten an Originalmusik vertreten. Das ist zwar etwas mager, aber im Direktvergleich mit der Musik im Film dennoch ein recht akzeptabler Querschnitt. Die wenigen störenden Songs lassen sich mit der Programmierfunktion des CD-Players problemlos umschiffen.

Auch wenn das für gute Filmmusik keineswegs zwingendes Kriterium ist, hat The Shadow durchaus einprägsame Themen aufzuweisen, von denen drei hervorzuheben sind. Einerseits ist da der kräftige „Main Title“, der unheimlich, schattenhaft und mit bedeutungsschwangerem Touch daherkommt. Fast – aber wirklich nur fast – könnte man da darüber hinwegsehen, dass der hoffnungslos überzeichnete Held Shadow (Alec Baldwin) hier allenfalls eine Karikatur ist. Dazu gesellt sich eine in der Stimmung sehr ähnliche Melodie, die sowohl selbständig als auch mehrmals vor einem gut ins Ohr gehenden Perkussionshintergrund agiert. In Track 11 taucht dann plötzlich ein wunderbar romantisches Thema auf, das man sonst auf der CD leider vermisst. Ich habe den Film schon seit längerem nicht mehr gesehen, nehme aber an, dass auch dieses musikalische Element eine wichtige Funktion im Film hat und häufiger als einmal vorkommt.

Das eigentümlich finstere Design des Films schreit manchmal förmlich nach ebenso ungewöhnlichen Klängen aus der Elektronikecke. Dementsprechend spart der Altmeister nicht mit innovativen Synthesizer-Ideen, die eher eine begleitende Rolle spielen und sich sehr gut in das Gesamtbild einfügen. Der Rest der Musik besteht aus Variationen der zwei effektvollen Hauptthemen und dem üblichen Suspense- und Action-Sound, der jedoch, wie alles von Jerry Goldsmith, Methode hat und keineswegs nur Füller ist.

Fazit: The Shadow stellt eine sympathische Ergänzung für jede Filmmusik-Sammlung dar. Die CD ist zwar nicht ganz einfach zu bekommen, bei Online-Auktionshäusern wie eBay sind aber immer wieder mehrere (gebrauchte) Exemplare gleichzeitig aufgelistet. Und das auch zu sehr erschwinglichen Preisen, wohlgemerkt.

Titel: The Shadow
Erschienen: 1994

Laufzeit: 46:15 Minuten

Medium: CD
Label: Arista
Kennung: 18763

Komponist(en):

Schlagworte:


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest