Stöbern Sie im Archiv von "Decca"

Stokowski: The Decca Recordings 1965-72

20.12.2003 | von Michael Boldhaus

Leopold Stokowski: Original Masters – Decca Recordings 1965-72 Ähnlich aufgemacht wie die Vaughan-Williams-Box ist auch das neu erschienene 5er-CD-Set mit


Prokofieff: Romeo und Julia

20.12.2003 | von Michael Boldhaus

Prokofieff-Ballette: „Romeo & Julia“ und „Cinderella“ Sergej Prokofieffs wichtige stilistische Vorbildfunktion für die Musiken von (nicht allein) John Williams ist


Johnny English

01.11.2003 | von Michael Boldhaus

Zur Vertonung der Bond-Parodie Johnny English mit Ulknudel Mr. Bean erweist sich Edward Shearmur einmal mehr als vielseitiger Tonsetzer (K-Pax,


Seabiscuit

01.11.2003 | von Michael Boldhaus

Für Seabiscuit, einem Film aus der Welt des Reitsports, hat Randy Newman eine sehr hübsch anhörbare, an klassischen Hollywood-Standards orientierte


Berlin Cabaret Songs

03.10.2003 | von Michael Boldhaus

Die CD der bekannten Decca-Reihe offeriert dabei berühmte Namen, deren Träger nach der Machtergreifung in die USA emigrierten und für Hollywood arbeiteten.


The Hollywood Songbook

03.10.2003 | von Michael Boldhaus

Die Tragödie der im „Paradies“ USA untergekommenen Emigranten, einem „Schauhaus des Easy Going“ - wie Bertolt Brecht schrieb -, spiegelt das „Hollywood Songbook“ wider.


Deutsche Sinfonie

03.10.2003 | von Michael Boldhaus

Erste Skizzen zur „Deutschen Sinfonie“ erfolgten im Frühjahr 1935. Hierbei handelt es sich um ein Chor-Werk, das im Laufe der Zeit über den ursprünglichen Anspruch.


Schoenberg in Hollywood

03.10.2003 | von Michael Boldhaus

Auch für den berühmten Begründer und Kopf der „Neuen Wiener Schule“ bedeuteten die Jahre des amerikanischen Exils schwere Eingriffe im Künstlerischen wie Privaten.


Der Kaiser von Atlantis

03.10.2003 | von Michael Boldhaus

Musikalisch handelt es sich (wohl auch zwangsläufig) nur sehr bedingt um eine Oper im herkömmlichen Sinne.



Nach oben ↑

Pin It on Pinterest