Stöbern Sie im Archiv von "CAM"

Corri uomo corri

15.05.2005 | von Magdi Aboul-Kheir

Corri uomo corri Die Musik zu Sergio Sollimas letztem Western stammt von Bruno Nicolai, der die Western-Musik Morricones oft dirigiert


The Bounty Killer

15.05.2005 | von Magdi Aboul-Kheir

The Bounty Killer Stelvio Cipriani (geboren 1937) kam rein zufällig zur Filmmusik. Er war Studiopianist für ein Plattenlabel und studierte


Un Dollaro bucato

15.05.2005 | von Magdi Aboul-Kheir

Un Dollaro bucato Auch Gianni Ferrio (geboren 1924) hat CAM einen Sampler mit drei Italo-Western-Scores gewidmet, doch er klingt weniger


L’uomo, l’orgoglio, la vendetta

15.05.2005 | von Stefan Schlegel

L’uomo, l’orgoglio, la vendetta Der vom damaligen Constantin-Filmverleih erdichtete deutsche Filmtitel Mit Django kam der Tod führt zunächst einmal in


Minnesota Clay

15.05.2005 | von Stefan Schlegel

Minnesota Clay Filmisch wie musikalisch betrachtet ist Minnesota Clay ein Werk des Übergangs. Sergio Corbucci, den man zusammen mit Sergio


Tutta la Conoscenza del Mondo

11.05.2002 | von Michael Boldhaus

In Tutta la Conoscenza del Mondo geht es um die Suche nach Antworten auf grundlegende Fragen der menschlichen Existenz.


Il Trionfo dell’Amore

11.05.2002 | von Michael Boldhaus

Zu Il Trionfo dell’Amore komponierte der Engländer Jason Osborn eine Musik, die sich stark am Musikstil der Epoche der Filmhandlung, dem Zeitalter der Aufklärung, orientiert.


Il Vedovo

31.08.2001 | von Michael Boldhaus

Armando Trovaioli genoss wie sein Landsmann Ennio Morricone eine musikalische Ausbildung an der Accademia di Santa Cecilia in Rom.


Domani

31.08.2001 | von Michael Boldhaus

Die beiden Filmmusik-Alben zu Battista Lenas Domani und Giovanni Venosta Princesa präsentieren Arbeiten jüngerer Komponisten, die hierzulande praktisch unbekannt sind.



Nach oben ↑

Pin It on Pinterest