News

Veröffentlicht am 11.02.2018 | von Oliver Mönter

Jóhann Jóhannsson (1969 – 2018)

Der isländische Filmkomponist Jóhann Jóhannsson ist am vergangenen Freitag im Alter von nur 48 Jahren überraschend verstorben.

Der zunächst als Gitarist in der Indie-Music-Szene von Reykjavik tätige Jóhannsson sorgte zunächst mit seinen experimentellen Solo-Alben für Aufmerksamkeit und begannt bereits in den 2000ern einige Scores für Film- und TV-Produktionen zu komponieren.

In den 2010ern gelang ihm der Durchbruch mit seinen Vertonungen für Filme von James Marsh, wie der mit einem Golden Globe ausgezeichnete Score zu The Theory of Everything * Die Entdeckung der Unendlichkeit (2014) und Denis Villeneuve für den er die Partituren zu Prisoners (2013), Sicario (2015) und Arrival (2016) verfasste.

Schlagworte: ,


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen