Blu-ray

Veröffentlicht am 04.02.2018 | von Michael Boldhaus

Wildes Thailand

Wildes Thailand Michael Boldhaus
Film
Bild
Ton

TV-Natur-Dokumentarserien, 24. Folge: Wildes Thailand

Der Doku-Dreiteiler Wildes Thailand reiht sich stimmig in die Reihe hochwertiger Naturdokumentationen der BBC ein. Die Erstausstrahlung erfolgte ab Neujahr 2017 in der BBC und hierzulande ab Ende Mai desselben Jahres auf arte.

Mit Thailand, das noch bis 1939 Siam hieß, verbinden sich Fantasien eines für uns in weiter Ferne (rund 9000 km, ca. 10 Flugstunden) liegenden, exotischen, tropischen Paradieses. Einen Ausgangspunkt für die enorme Beliebtheit dieses Urlaubsreiseziels bildet sicher nicht zuletzt die auch für das Kino aufbereitete Romanze zwischen König Mongkut und Anna Leonowens, etwa im weltberühmten 1956er Filmmusical Der König und ich oder im 1999er Anna und der König. Zeitgenössische Rucksacktouristen inspirierte sicher auch The Beach (2000).

Beginnend mit der einen Touristenmagnet bildenden, langgezogenen, südlichen Küstenregion über die im grünen Herz des Landes gelegene Metropole Bangkok bis hoch in den touristisch wenig berührten, abgeschiedenen, geheimnisvollen Norden mit seinen Hochebenen, bewaldeten Bergen und pittoresken Wasserfällen wird die einzigartige Vielfalt Thailands sowohl unterhaltsam wie auch informativ beleuchtet. Neben dem in prachtvollen Bildern gezeigten, unverwechselbaren Reichtum in Flora und Fauna kommen in den Betrachtungen auch die kulturelle Vielfalt und das vorherrschende Lebensgefühl nicht zu kurz.

Bemerkenswerterweise bekommt man hier aber nicht ausschließlich die erwarteten berückend schönen Bilder, also geradezu paradiesisch anmutende Zustände gezeigt. Es findet sich vielmehr auch Kritisches zu den Folgen des für Thailand unverzichtbaren Massentourismus und den daraus insbesondere in den letzten Jahrzehnten resultierenden gravierenden ökologischen Schäden. Erst jüngst ist etwa die besonders malerische Filmkulisse von The Beach, das im thailändischen Süden gelegene Maya Bay auf der Inselgruppe Phi Phi, versehen mit weißem Sandstrand, türkisblauem Wasser und Palmen, wegen dramatisch zugenommener Umweltschäden an den Korallenriffen zeitweise geschlossen worden.

Bild und Ton sowie Extras

Fast durchweg zeigt das Bild sehr gute bis erstklassige Detail- und Schärfentiefe. Neben der tadellosen Farbwiedergabe trägt auch der meist satte Schwarzwert das Seine zum insgesamt edlen Bildeindruck bei. Hinzu kommt ein ohne übertriebene Blockbuster-Effekte agierender DTS-HD MA 2.0 Sound, der auf eine weitgehend natürlich erscheinende Tonkulisse wert legt, dabei aber durchaus auch mal etwas kraftvollere atmosphärische Akzente setzt. Zur englischen Originalfassung gibt’s leider keine deutschen Untertitel. Die Bonisektion wartet ausschließlich mit einigen Trailern für weitere Polyband-Naturdokus auf.

Zur Erläuterung der Wertungen lesen Sie bitte unseren Hinweis zum Thema „Blu-ray-Disc versus DVD“.

Titel: Wildes Thailand
Erschienen: 2017


Medium: Blu-ray
Verleih: BBC earth/Polyband

Schlagworte:


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑