Blu-ray

Veröffentlicht am 24.09.2017 | von Michael Boldhaus

Auf der Kugel stand kein Name

Auf der Kugel stand kein Name Michael Boldhaus
Film
Bild
Ton
Extras

Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Ein Kinowestern von Jack Arnold: Auf der Kugel stand kein Name

Der Name dieses äußerst soliden B-Film-Regisseurs ist zwar in ganz besonderem Maße mit Universals Science-Ficton-/Horrorkino der 50er Jahre verknüpft, etwa The Incredible Shrinking Man * Die unglaubliche Geschichte des Mr. C (1957) oder It Came from Outer Space * Gefahr aus dem Weltall (1953). Doch Arnold inszenierte auch Filme anderer Genres, wie Komödien und Western.

Auch wenn man nach den nur rund 77 Minuten feststellt, dass schon noch etwas mehr drin gewesen sein dürfte, ist Auf der Kugel stand kein Name insgesamt ein durchaus beachtlicher kleiner Western, der seinem Regisseur einige Ehre macht. Das Eintreffen von Jo Gant (Audie Murphy, der hier in schwarz gekleidet ausnahmsweise mal den Bösewicht gibt), eines berüchtigten Auftragskillers, führt im verschlafenen Lordsburg zu Aufregung unter verschiedenen Honoratioren der Stadt. Diverse Leute haben offenbar Dreck am Stecken und befürchten, sie seien im Fadenkreuz von Gant, der immer wieder provozierend behauptet, er töte ausschließlich gegen Bezahlung. Bemerkenswert inszeniert ist dabei das kaleidoskopartige Psychogramm einer Dorfgemeinschaft, unter deren bürgerlich-bieder polierten Oberfläche es brodelt. Obwohl eindeutig ein B-Film, sieht der Streifen dank des nicht nur bei Universal üblichen, geschickten Wiederverwendens diverser Studio-Sets, z. B. der recht edlen Ausstattung des Saloons, zudem keineswegs billig aus.

Abseits von seiner Verkörperung eines jungen Kriegsfreiwilligen im US-Bürgerkrieg in The Red Badge of Courage* Die rote Tapferkeitsmedaille (1951) hat mich der schnell etwas steif, ausdrucksarm und uniform erscheinende Audie Murphy nie richtig zu überzeugen vermocht. Darunter leidet auch ein wenig No Name on the Bullet* Auf der Kugel stand kein Name (1959), dessen recht interessanter Plot ein klein wenig an High Noon * 12 Uhr mittags (1951) erinnert. Der Film war zuletzt in der im Jahr 2008 ebenfalls von Koch-Media veröffentlichten 3er DVD-Box „Jack Arnold Western Kollektion“ erhältlich.

Auf der Kugel stand kein Name in HD auf BD

Leider kommt das Produkt dank des billig kopiert wirkenden schwarzweißen Coverbildes etwas unglücklich, nämlich in einer arg schlichten (um nicht „schäbig“ zu schreiben) Aufmachung daher: Dagegen ist die im weißen Amaray-Case untergebrachte Blu-ray infolge ihrer vorzüglichen technischen Präsentation des Films ihr Geld auf jeden Fall wert.

Bild und Ton

Bereits die entsprechende DVD des o. g. 3er-Sets sieht beim Bild beachtlich aus. Das HD-Bild im originalen Scope-Format, abgenommen von praktisch makellosem Archivmaterial, verdient es als besonders frisch und knackig eingestuft zu werden. Es ist sehr detailfreudig und zeigt fast durchweg sehr gute Schärfe. Neben dem sehr guten Schwarzwert und einem tadellosen Kontrast überzeugen die frischen und oftmals satten Farben. Das offenbar naturbelassene, äußerst feine Filmkorn ist keineswegs störend. Der Mono-Ton in Deutsch kommt ebenfalls sehr frisch herüber.

Extras

Die Boni-Kollektion ist gegenüber den Zugaben moderner Blockbuster (zwangsläufig) schlicht ausgefallen. Neben der für Koch-Media-Präsentationen typischen Bilder-Galerie, bestehend aus Werbematerialien, findet sich nur ein englischer Kino-Trailer in eher bescheidener SD-Qualität.

Fazit: No Name on the Bullet (1957) ist alles in allem sicher ein zwar kleiner, aber dennoch feiner Vertreter aus Universals umfangreicher B-Westernkollektion und der Western von Regisseur Jack Arnold. Dank HD sieht dieser jetzt in besonderem Maße vorzüglich aus.

Zur Erläuterung der Wertungen lesen Sie bitte unseren Hinweis zum Thema „Blu-ray-Disc versus DVD“.

Titel: Auf der Kugel stand kein Name (No Name on the Bullet)
Erschienen: 2017

Zusatzinformationen: USA 1959

Medium: Blu-ray
Verleih: Koch Media
Kennung: BD Edition

Regisseur(e):


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest