News

Veröffentlicht am 08.12.2015 | von Oliver Mönter

Intradas finale Titel für 2015

Intrada hat die letzten vier Veröffentlichungen für das ausklingende Jahr 2015 bekannt gegeben.

„Double Indemnity – Film Noir at Paramount“ versammelt auf 2 CDs die Musik zu sieben Film Noir aus den Jahren 1944 bis 1956: Neben Miklós Rózsas Originalaufnahme seiner berühmten Musik für Billy Wilders Double Indemnity * Frau ohne Gewissen (1944), bietet das Set außerem Hugo Friedhofers Beitrag für den ebenfalls von Wilder inszenierten Ace in the Hole * Reporter des Satans (1951), Franz Waxmans Sorry, Wrong Number * Du lebst noch 105 Minuten (1948), Gail Kubiks nahezu ungenutzte Komposition für The Desperate Hours * An einem Tag wie jeder andere (1955), The Scarlet Hour * Alle Spuren verwischt (1956) von Leith Stevens, Heinz Roemhelds kurzer Score aus Union Station * Menschen ohne Seele (1950) sowie Victor Youngs Musik zu I Walk Alone * Vierzehn Jahre Sing-Sing (1948) mit Burt Lancaster, Lizabeth Scott und Kirk Douglas in den Hauptrollen.

Zudem veröffentlicht das Label eine integrale Fassung von Georges Delerues abgelehnter Musik für die Ray-Bradbury-Verfilmung Something Wicked This Way Comes * Das Böse kommt auf leisen Sohlen (1983), die bisher nur in dem Elfman-Burton-Set greifbare verlängerte Edition von Danny Elfmans Edward Scissorhands * Edward mit den Scherenhänden (1990) und Christopher Youngs The Monkey King (2014).

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest