3D

Veröffentlicht am 23.06.2013 | von Michael Boldhaus

Die Monster AG 3D

Die Monster AG 3D Michael Boldhaus
Film
Bild
Ton
Extras

Ein nostalgisches Wiedersehen mit Pixars Monstropolis: Die Monster AG, jetzt in 3D

Rund 12 Jahre ist es her, dass Pixar mit seinem vierten, besonders ausgefallenen Animationsabenteuer, Die Monster AG, die Fans überraschte – siehe dazu unsere DVD-Besprechung. Am 20. Juni 2013 gehen mit Die Monster Uni nun weitere monströse Abenteuer an den Kinostart. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Fortsetzung der 2001er Produktion. Gezeigt wird vielmehr wie sich die beiden Helden von der 2001er Monster AG, der haarige Sully und sein ein- und glubschäugiger Freund Mike, kennengelernt und ihre Freundschaft begründet haben. Damit wird Die Monster Uni übrigens als erstes Prequel in die Annalen von Pixar eingehen. Im Vorfeld des Kinostarts gibt’s seit dem 29. Mai nun auch Die Monster AG erneut für das Heimkino, dieses Mal auf Wunsch auch in 3D.

Dieses Animationsspektakel ist in besonderem Maße experimentell, werden hier doch in den Schränken der Kinderzimmer hausende „Monster“, welche die Kleinen zum Schreien bringen, trotz ihres abenteuerlich-schrägen Aussehens letztlich zu überaus sympathischen, liebenswerten Helden.

Die Monster AG in 3D auf Blu-ray

Von BD im HD-Format hinterlässt der Film optisch wie akustisch einen erstklassigen Eindruck. Das Bild ist fast durchgehend von exzellenter Schärfe und bietet neben Details in Fülle auch sehr gut abgestimmte, oftmals satte Farben. Der praktisch perfekte Kontrast und ein meist satter Schwarzwert machen den hervorragenden Gesamteindruck praktisch perfekt. Bereits in 2D erscheint das Bild betont plastisch. In der 3D-Version kommt es ähnlich wie bei den ebenfalls nachträglich in die dritte Dimension überführten Vorläufern (Toy Story 1 & 2 und Findet Nemo) mit einem vorzüglichen Tiefeneindruck daher. Hier gilt ebenso das kürzlich zu Findet Nemo Geschriebene: Auch hier hat die mit der 3D-Konvertierung betraute Pixar-Crew ganze Arbeit geleistet.

Die auf der zweiten BD im Set vertretene 2D-Version des Films enthält den Ton identisch mit der 2009er BD-Erstveröffentlichung: in einem vorzüglichem 5.1-Mix (Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD MA 5.1). Die 3D-Version (Disc 1) verwöhnt die State-of-the-Art-versessenen Surround-Freaks sogar mit einem neuen High-Tech-Tonmix: in Dolby True HD 7.1 in Englisch sowie in Dolby Digital Plus 7.1 in Deutsch.

Das Wermutströpfchen des aktuellen 3D-BD-Sets, bestückt mit zwei BDs, liegt in der im Vergleich sowohl zur hiesigen 2009er Doppel-BD- als auch zur aktuellen US-3D-BD-Ausgabe in ganz erheblichem Maße bescheideneren Ausstattung mit Bonusmaterial. Die zweite BD des 3D-BD-Sets ist hierbei die erste der 2009er BD-Edition und fokussiert auf die 2D-Version des Films. Das Fehlen der dritten BD des aktuellen US-3D-Sets (bzw. der zweiten BD des 2009er-Sets) erzeugt eine vergleichbar unbefriedigende Situation wie bei der 3D-Version von Die Schöne und das Biest (1991). Auch dieses Mal entgehen dem Käufer sämtliche der zum Teil sehr ansehnlichen und informativen SD-Boni der früheren Deluxe-Doppel-DVD-Edition.

Immerhin finden sich einige ansprechende Novitäten, etwa der seinerzeit als Vorfilm von Die Monster AG in den Kinos gezeigte Kurzfilm Der Vogelschreck und ebenso ist auch der Vorfilm zur Kinopräsentation von Findet Nemo 3D, der witzige Toy-Story-Shortie Partysaurus Rex, enthalten. Das Besondere: Diese Filme und außerdem eine kleine Kollektion mit „Gags vom Dreh“ sind sämtlich auch in 3D zu begutachten. Darüber hinaus ist der speziell für die Doppel-DVD-Ausgabe produzierte Shortie Mikes neues Auto erstmalig in HD zu sehen. Außerdem enthalten sind der wertvolle Audiokommentar zum Film (in der 2D-Version auf BD 2) sowie die ebenfalls informative „Runde der Filmemacher im Hidden Cafe“, bei der man über rund 21 Minuten (in HD) insbesondere drollige Anekdoten zur Entstehung des Films erfährt. Unterm Strich ist damit die Bilanz beim Bonusmaterial zwar gewiss nicht vernichtend, aber für diejenigen trotzdem unbefriedigend, die gerne möglichst eingehend hinter die Kulissen blicken möchten, aber eventuell vorhandene frühere Editionen nicht zusätzlich behalten wollen. Auch wenn dieses Manko nicht von jedem Interessenten als gleichermaßen störend empfunden wird, ist es schon sehr schade, dass sich Disney auch im neuen Jahrtausend immer noch derart gravierende regionale Unterschiede leistet wie zu Zeiten der DVD.

In den USA, Kanada und einigen weiteren Ländern ist übrigens die 3D-Version von Monster AG ab dem 19. Dezember 2012 bis Anfang Mai 2013 auch in den Kinos gezeigt worden. Mit einem Einspielergebnis von rund 34 Mio $ für USA und Kanada sind dabei die Kosten für die Konvertierung von ca. 10 bis 15 Mio $ bereits um mehr als das Doppelte wieder reingeholt worden.

Fazit: Pixars Nummero vier aus dem Jahr 2001 bietet sowohl in HD als jetzt auch in 3D nach wie vor einen visuellen Spaß der Topklasse. Das steht zugleich für Referenzqualität bei Bild und Ton. Einzig die Bonikollektion der hiesigen Sparausgabe dürfte den enttäuschen, der möglichst umfassend hinter die Kulissen blicken möchte, ohne gezwungen zu sein, sämtliche älteren Veröffentlichungen ebenfalls in der heimischen Kollektion zu behalten.

Zur Erläuterung der Wertungen lesen Sie bitte unseren Hinweis zum Thema Blu-ray-Disc versus DVD.

© aller Logos und Abbildungen bei Walt Disney Pictures. (All pictures, trademarks and logos are protected by Walt Disney Pictures.)

Titel: Die Monster AG 3D
Erschienen: 2013

Zusatzinformationen: USA 2001

Medium: Blu-ray, 3D
Verleih: Walt Disney Studios Home Entertainment
Kennung: 2BD-Set (3D BD + 2D BD),, BGY 0114404

Regisseur(e):

Schlagworte: ,


Der Autor/Die Autoren



Schreibe einen Kommentar

Nach oben ↑

Pin It on Pinterest