CD

Veröffentlicht am 13.12.2006 | von Michael Boldhaus

Happy Feet

Happy Feet und The Departed

Was verbindet die beiden hier vorgestellten Alben zu zwei derart konträren Filmen? Die Frage ist leicht beantwortet: ein absolut dominierender Anteil Songs und geringfügige Schnipsel aus der Feder eines Filmkomponisten.

Happy Feet ist das derzeit neueste Computeranimationspektakel, in Szene gesetzt als eine Art Ein Schweinchen namens Babe, angesiedelt in der arktischen Welt der Kaiserpinguine. Hier boxt nicht, sondern tanzt der Pinguin. Jon Powell und damit erneut ein Zögling aus dem Hause Zimmer lieferte dazu die Musik. 12 Songs von Prince („The Song of the Heart“) über The Beach Boys („Do it again“) bis zu Robin Williams („My Way“) schmücken die vorliegende CD. Von John Powell stammt das 13te Stück. Das knapp 6-minütige „The Story of Mumble HappyFeet“ ist zwangsläufig nur ein Abklatsch der gesamten Komposition, dazu partiell mit Geräuscheffekten und Hammondorgel durchsetzt. Für sich genommen lässt es partiell Verwandtschaft zu den Robots erahnen, ohne allerdings an deren Witz und Spritzigkeit heranzureichen.

Und was hält das Album zum neuen Scorsese-Thriller aus dem Mafia-Milieu The Departed — Unter Feinden bereit? Martin Scorsese hat wohl, wie bereits in Gangs of New York, dem (Film-)Komponisten Howard Shore auch bei seinem aktuellen Filmopus von vornherein eher eine gehobene Nebenrolle zugewiesen. Regisseur Scorseses erneute Entscheidung zum Einsatz diverser Archiv-Songs im Sinne eines Patch-Works führt aber für den Käufer des CD-Albums zum vergleichbaren Ergebnis wie bei Happy Feet. Den Schwerpunkt der CD bildet eine eher willkürlich anmutende Song-Kollektion von Pink Floyds „Comfortably Numb“ bis zu „Sail on, Sailor“ von den Beach Boys, und ebenso wenig hervor sticht der Shore-Song „Beacon Hill“. Der ebenfalls von Shore beigesteuerte „Departed Tango“ ist darin ebenfalls ein relativ unauffälliges Stück für ein Gitarrenquartett plus Rhythmussektion.

Was soll man dazu sagen? Dem Freund von Powells ansprechenden Komödienmusiken vermag das Album zu Happy Feet fast gar nichts zu bieten, dies gilt entsprechend für den Shore-Sammler in Bezug auf The Departed. Der Rest ist schlichtweg Geschmacksache und damit nicht verhandelbar.

Zu beiden Filmen wurden zusätzlich reine Score-Alben angekündigt. Das zu The Departed ist bereits erhältlich (Label: SILVA).

Happy Feet startete in den hiesigen Kinos am 30.11.2006, The Departed am 7. Dezember 2006.

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Programms zum Jahresausklang 2006.

© aller Logos und Abbildungen bei den Rechteinhabern (All pictures, trademarks and logos are protected).

Titel: Happy Feet
Erschienen: 2006

Laufzeit: 47:53 Minuten

Medium: CD
Label: Atlantic (Warner Music Germany)
Kennung: 007567 83998 2 4

Komponist(en):

Schlagworte:



Nach oben ↑

Pin It on Pinterest